Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    18.246,11
    -108,65 (-0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.848,94
    -21,18 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Gold

    2.413,20
    -43,20 (-1,76%)
     
  • EUR/USD

    1,0893
    -0,0007 (-0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.825,40
    -486,58 (-0,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,87
    -4,03 (-0,30%)
     
  • Öl (Brent)

    82,44
    -0,38 (-0,46%)
     
  • MDAX

    25.463,14
    -124,30 (-0,49%)
     
  • TecDAX

    3.301,87
    -43,78 (-1,31%)
     
  • SDAX

    14.430,30
    -74,70 (-0,52%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.161,28
    -43,61 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    7.543,12
    -43,43 (-0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     

Trump verteidigt Ausstieg aus Pariser Klimaabkommen

ATLANTA/WASHINGTON (dpa-AFX) -Der frühere US-Präsident Donald Trump hat den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen während seiner Amtszeit verteidigt. "Es war eine Abzocke der Vereinigten Staaten, und ich habe sie beendet, weil ich dieses Geld nicht verschwenden wollte", sagte der Republikaner beim TV-Duell mit Amtsinhaber Joe Biden am Donnerstagabend (Ortszeit) in Atlanta. Das Abkommen sei eine "Katastrophe" gewesen. Biden wies das zurück und betonte, die USA könnten nur gegen den Klimawandel kämpfen, wenn sie Mitglied des Abkommens seien. Es gebe keine Anzeichen dafür, dass Trump sich für Umweltverschmutzung und Klima interessiere, sagte der Demokrat.

Biden hat den Kampf gegen den Klimawandel zur Priorität erklärt und wirbt für die wirtschaftlichen Chancen des Klimaschutzes. Als eine seiner ersten Amtshandlungen verfügte er die Rückkehr der USA in das Klimaabkommen, aus dem sein Vorgänger Trump ausgetreten war.