Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    17.677,42
    +76,20 (+0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.878,69
    -5,08 (-0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    38.949,02
    -23,39 (-0,06%)
     
  • Gold

    2.038,30
    -4,40 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,0826
    -0,0016 (-0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.884,68
    +3.055,55 (+5,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,57
    +0,03 (+0,04%)
     
  • MDAX

    25.816,66
    -69,09 (-0,27%)
     
  • TecDAX

    3.400,29
    +10,98 (+0,32%)
     
  • SDAX

    13.783,56
    +14,85 (+0,11%)
     
  • Nikkei 225

    39.166,19
    -41,84 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    7.651,94
    +26,96 (+0,35%)
     
  • CAC 40

    7.949,38
    -5,01 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.947,74
    -87,56 (-0,55%)
     

Transmutex SA, ein in Genf ansässiges Unternehmen, nimmt mehr als CHF 20 Millionen durch die Ausweitung der Series A auf, um sein subkritisches Atomenergiesystem weiterzuentwickeln und zu vermarkten

Neuerfindung der Atomenergie für eine Zukunft kohlenstofffreier Energie mit skalierbarer Grundlast ohne langfristigen strahlentoxischen Abfall

GENF, 29. Januar 2024 /PRNewswire/ -- Transmutex SA, ein Atomkraftunternehmen mit Sitz in Genf, Schweiz, hat eine neue Finanzierungsrunde angekündigt, um seine sicherere, preiswerte, proliferationsresistente Atomkrafttechnologie weiterzuentwickeln. Die Series A2-Runde wird unter anderem angeführt von Union Square Ventures und Steel Atlas.

Transmutex Logo
Transmutex Logo

Transmutex wurde am 29. Juli 2019 gegründet und erfindet Atomkraft dank einer sicheren, nicht-selbsttragenden Reaktionstechnik neu, die eine neue Ära von preiswerterer, proliferationsresistenter, kohlenstofffreier Grundlastenergie einläutet.  Die Verbindung eines Partikelbeschleunigers mit einer nicht-selbsttragenden (subkritischen) Kraftstoffanlage bietet im Vergleich zu selbsttragender Atomenergie einige wichtige Vorteile:

1)  Die Reaktion lässt sich in 2 Millisekunden stoppen, der Betrieb ist deshalb sicherer.

2)  Das System arbeitet mit unterschiedlichen Kraftstoffen und Anreicherungsstufen, weshalb mehr Ressourcen, unter anderem auch Thorium, in Frage kommen, ein Metall, das lange Zeit für die Erzeugung von Atomkraft außer acht gelassen wurde.

3)  Unterkritikalität bietet eine viel weitere Sicherheitsspanne, wodurch das System den Bestand an langfristigem Atomabfall effizienter verbrennen kann.

4)  Wenn Thorium als Kraftstoff verwendet wird, entsteht kein Plutonium und sonstiger langlebiger Abfall.

5)  In Verbindung mit innovativer Recycling-Technik für abgebrannte Brennstoffe kann das System über Jahrhunderte nachhaltig Energie produzieren.

Die wesentlichen Vorteile des Systems sind inhärente Sicherheit, Widerstand gegen Proliferation und die Umwandlung von langlebigem nuklearen Abfall, der bei der Verwendung von Uran anfällt.  Transmutex arbeitet weltweit mit hochrangigen Regierungsinstitutionen zusammen, um die Möglichkeiten zur Gründung einer internationalen Koalition zu eruieren, die die Entwicklung und den Bau einer ersten Anlage dieses Typs vorantreibt.

Die Vereinten Nationen sagen voraus, dass bis 2050 das Fünffache an Atomkraft zur Deckung des Bedarfs an sauberer Energie notwendig sein wird (link. Dies ist nicht nachhaltig, da die derzeitige, auf Uran basierende Atomkraft bald mit Ressourcenknappheit konfrontiert sein wird und darüber hinaus langfristig Abfall produziert, dessen Handhabung schwierig ist. Dies wurde auf der COP28 ergiebig diskutiert. Dort sagten 22 Länder zu, die Erzeugung von Atomkraft zu verdreifachen (link).

Transmutex hat Union Square Ventures und Steel Atlas mit Sitz in New York beauftragt, die Series A2-Finanzierungsrunde gemeinsam anzuführen. Beide haben bereits erfolgreich in wichtige Technologien investiert.

Ein Syndikat von neuen und bestehenden Investoren kommt hinzu, unter anderem: At One Ventures (USA), HCVC (Frankreich/USA) und AlleyCorp (USA), unter Beteiligung von House Of Ventures (USA), Presight Capital (USA), Verve Ventures (Schweiz), FONGIT (Schweiz) und Tiny Supercomputer Investment Co. (UK) sowie private Investoren.

Link zur vollständigen Pressemitteilung und hochauflösenden Bildern

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/2327821/4515588/Transmutex_Logo.jpg

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/transmutex-sa-ein-in-genf-ansassiges-unternehmen-nimmt-mehr-als-chf-20-millionen-durch-die-ausweitung-der-series-a-auf-um-sein-subkritisches-atomenergiesystem-weiterzuentwickeln-und-zu-vermarkten-302046256.html