Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.208,03
    -31,49 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    38.949,02
    -23,39 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    56.612,55
    +4.086,25 (+7,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.947,74
    -87,56 (-0,55%)
     
  • S&P 500

    5.069,76
    -8,42 (-0,17%)
     

Symrise: Weiter Unklarheit über Grund für Kartelluntersuchung

HOLZMINDEN (dpa-AFX) -Der Hersteller von Duftstoffen und Aromen Symrise DE000SYM9999 sieht sich weiter im Unklaren über die Hintergründe der seit Anfang März bekannten Kartelluntersuchungen. "Bis zum heutigen Tage haben die ermittelnden Behörden nicht dargelegt, was Symrise vorgeworfen wird", sagte Unternehmenschef Horst Bertram am Mittwoch auf der Jahreshauptversammlung der Niedersachsen. "Uns gegenüber wurden lediglich vage und allgemeine Andeutungen gemacht." Betroffen seien auch die Konkurrenten Givaudan CH0010645932 und Firmenich in der Schweiz sowie IFF in den USA.

Die Untersuchungen hatten die Branche im Frühjahr aufgeschreckt. Der Dax DE0008469008-Konzern hatte damals bestätigte, von der Europäischen Kommission im Zusammenhang mit Untersuchungen zu möglichen Preisabsprachen kontaktiert worden zu sein. Bertram hatte anschließend betont: "Preisabsprachen: Wir sehen uns da nicht betroffen. Wir denken heute, wir haben nichts zu verbergen."

Wie der Symrise-Chef an diesem Mittwoch weiter sagte, habe das Unternehmen nun mit Unterstützung spezialisierter Anwälte eigene Untersuchungen begonnen. "Bisher ohne Auffälligkeiten. Wir werden uns daher in angemessener Art und Weise gegen die erhobenen Anschuldigungen verteidigen."