Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    15.255,84
    -268,43 (-1,73%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.114,41
    -70,56 (-1,69%)
     
  • Dow Jones 30

    34.160,78
    -7,31 (-0,02%)
     
  • Gold

    1.791,00
    -4,00 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1142
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    32.885,47
    -105,97 (-0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    830,27
    +10,76 (+1,31%)
     
  • Öl (Brent)

    86,81
    +0,20 (+0,23%)
     
  • MDAX

    32.917,91
    -308,68 (-0,93%)
     
  • TecDAX

    3.381,73
    -30,14 (-0,88%)
     
  • SDAX

    14.767,78
    -243,35 (-1,62%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.468,96
    -85,35 (-1,13%)
     
  • CAC 40

    6.927,10
    -96,70 (-1,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.352,78
    -189,34 (-1,40%)
     

Studie an NBA-Spielern: Geimpfte mit Durchbruchsinfektionen übertragen Corona seltener auf andere

·Lesedauer: 3 Min.

Eine neue Studie mit Spielern und dem Personal der US-amerikanischen Basketballliga NBA sowie deren Haushaltsmitglieder liefert weitere Beweise dafür, dass vollständig geimpfte Personen, die einen Durchbruchsinfektion erleiden, möglicherweise weniger ansteckend sind als ihre ungeimpften Altersgenossen.

Die Daten wurden erhoben, als noch die Alpha- und Delta-Varianten des Coronavirus vorherrschend waren. Sie stützen eine unter Experten weit verbreitete Theorie. Im Juli letzten Jahres haben die US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) eine frühere Empfehlung zurückgenommen, wonach geimpfte Personen in geschlossenen Räumen keine Masken tragen müssen, sondern dies in Gebieten mit hohen Infektionsraten trotzdem tun sollten. Damals verwies CDC-Direktorin Rochelle Walensky auf die Zunahme der hochgradig übertragbaren Delta-Variante und "beunruhigende" neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass geimpfte Personen "ansteckend sein und das Virus auf andere übertragen können".

Die neue Studie, die in der Fachzeitschrift "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurde, stellt diese Behauptung nicht infrage - die Forschenden fanden heraus, dass Menschen mit Durchbruchsinfektionen genauso ansteckend sein können wie ungeimpfte Menschen. Sie fanden jedoch auch heraus, dass Personen mit Durchbruchserkrankungen nur für einen kürzeren Zeitraum infektiös sind, sodass sie weniger Gelegenheit haben, das Virus auf andere zu übertragen. Außerdem deuten frühere Erkenntnisse darauf hin, dass geimpfte Personen weitaus seltener infiziert werden, insbesondere wenn sie eine Booster-Impfung erhalten haben.

Geimpfte haben ein kürzeres Übertragungsfenster, so das Ergebnis der Studie


Um zu ihren Ergebnissen zu gelangen, arbeiteten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der National Basketball Association (NBA) zusammen und analysierten 19.941 Virusproben von 173 Personen, die zwischen November 2020 und August 2021 am betrieblichen Gesundheitsprogramm der Profiliga teilnahmen. Im Rahmen dieses Programms wurden die NBA-Spieler regelmäßig auf COVID-19 getestet. Der Studie zufolge blieben geimpfte Personen im Durchschnitt 5,5 Tage lang infiziert, verglichen mit 7,5 Tagen bei ungeimpften Personen. Das sind 48 Stunden - oder etwa 36 Prozent - weniger Zeit, um andere anzustecken.

Die Forschenden fanden keinen Unterschied zwischen denjenigen, die den mRNA-Impfstoff von Biontech in zwei Dosen erhielten, und denjenigen, die nur eine Dosis des viralen Vektorimpfstoffs von Johnson & Johnson erhielten. (Der mRNA-Impfstoff von Moderna wurde aufgrund der geringen Stichprobengröße nicht bewertet). "Unsere Arbeit liefert die bisher detailliertesten Informationen darüber, wie sich die Viruskonzentrationen im Körper während der gesamten Dauer der SARS-CoV-2-Infektion verändern", sagte Studienmitautor Stephen Kissler in einer Erklärung. Kissler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Immunologie und Infektionskrankheiten an der Harvard T.H. Chan School of Public Health, die die Studie leitete.

Die Ergebnisse stützen frühere Behauptungen über Impfstoffe


Die NBA-Partnerschaft lieferte zwar einen stetigen Strom von Proben, aber auch eine Studienpopulation, die überwiegend jung, gesund und männlich war und daher nicht repräsentativ für die Allgemeinheit. Außerdem wurde die Studie vor dem Auftreten von Omikron, der neuesten besorgniserregenden Variante, durchgeführt. Es ist zwar noch nicht klar, ob Omikron infektiöser oder virulenter ist als Delta, aber es sind weitere Untersuchungen erforderlich, um zu sehen, wie gut unsere Impfstoffe sie abwehren.

Nichtsdestotrotz bestätigen die Ergebnisse, was Dr. Anthony Fauci, der führende Experte für Infektionskrankheiten in den USA, im letzten Sommer sagte: Dass geimpfte Menschen das Virus mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit verbreiten. Frühere Studien haben außerdem ergeben, dass geimpfte Menschen im Falle einer Infektion in der Regel kürzere und mildere Symptome aufweisen und das Virus schneller abklingt, was alles auf ein kürzeres Übertragungsfenster hindeutet.

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.