Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    29.018,33
    -272,68 (-0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    31.794,80
    -496,42 (-1,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    938,66
    -31,22 (-3,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     
  • S&P 500

    4.221,86
    -1,84 (-0,04%)
     

Stromkabel-Brand nahe Tesla-Werk - Staatsschutz ermittelt

·Lesedauer: 1 Min.

GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Nach dem Brand von Stromkabeln in der Nähe des künftigen Tesla-Werks bei Berlin ermittelt der Staatsschutz der Polizei auch zu einem möglichen politischen Motiv. Eine Brandstiftung werde nicht ausgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochvormittag. "Die Ermittlungsgruppe des LKA ist gerade vor Ort und untersucht den Tatort."

Die Stromkabel in einem Wald etwa 500 Meter von dem Werk des Autobauers entfernt hatten in der Nacht zu Mittwoch gebrannt. Die armdicken Kabel versorgen unter anderem auch die Baustelle der Autofabrik, die derzeit in Grünheide (Brandenburg) errichtet wird. Trotz des Feuers seien die Kabel aber noch funktionsfähig, hieß es am Morgen von der Polizei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.