Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,88 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,42 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +15,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0823
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.610,58
    +753,41 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,28 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,10 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,80 (-0,28%)
     

Stimmung in deutscher Elektro- und Digitalindustrie hellt sich auf

FRANKFURT (dpa-AFX) -In der deutschen Elektro- und Digitalindustrie hat sich die Stimmung zum Jahreswechsel deutlich aufgehellt. Laut der regelmäßigen Mitgliederumfrage des Branchenverbands ZVEI wurden die aktuelle Lage, das Geschäftsklima und die eigenen Erwartungen im Dezember besser bewertet als einen Monat zuvor.

Dazu trugen sicherlich auch die starken Umsatzzahlen aus dem November bei. Demnach erlösten die Unternehmen in dem Monat mit 21,1 Milliarden Euro 14,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Verband am Montag in Frankfurt berichtete. Über die ersten elf Monate des Jahres 2022 steigerten sich die Umsätze um 11,8 Prozent auf knapp 204 Milliarden Euro, wobei die Erlöse im Inland stärker anzogen als das Geschäft mit ausländischen Kunden.

Demgegenüber wuchsen die Bestelleingänge im November nur noch langsam. Wertmäßig lagen sie aber noch 2,5 Prozent über dem Vorjahresmonat. Für den gesamten Elfmonatszeitraum steht ein Zuwachs um 10,2 Prozent in den Orderbüchern.