Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    18.164,00
    -161,58 (-0,88%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.932,86
    -18,12 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,91 (+0,67%)
     
  • Gold

    2.344,20
    -0,20 (-0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,0717
    -0,0020 (-0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.082,22
    +185,14 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.273,38
    +24,25 (+1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    81,10
    -0,53 (-0,65%)
     
  • MDAX

    25.441,62
    -262,02 (-1,02%)
     
  • TecDAX

    3.293,86
    -6,77 (-0,21%)
     
  • SDAX

    14.396,33
    -153,98 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.173,15
    +368,50 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    8.266,04
    -15,51 (-0,19%)
     
  • CAC 40

    7.656,67
    -50,22 (-0,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     

Starkes erstes Quartal, gute Perspektiven, aber über 70 % unter Höchstkurs: Die Carnival-Aktie!

Zwei Liegestühle auf einem traumhaften einsamen Strand im Paradies
Zwei Liegestühle auf einem traumhaften einsamen Strand im Paradies

Wie sieht es bei dir aus? Wirst du auch sofort neugierig, wenn die Aussichten auf den ersten Blick traumhaft erscheinen, aber die entsprechende Aktie immer noch weit unter ihrem Allzeithoch notiert? Ich glaube, bei solch einer Konstellation ist bei fast jedem Investor schnell das Interesse geweckt.

Derzeit können wir solch ein Szenario sehr schön an der Aktie des Touristik- bzw. Kreuzfahrtunternehmens Carnival (WKN:120100) beobachten. Denn diese konnte sich trotz der wieder boomenden Reisebranche noch nicht wieder zu alten Höhen aufschwingen. Könnten wir es hier also mit einer tollen Turnaround-Chance zu tun haben?

Jahresauftakt geglückt

Man kann es nicht anders sagen. Aber mir kommt es so vor, als ob die Verbraucher nach der Corona-Öffnung noch offener dafür geworden sind, ihr Geld für Erlebnisse statt für Waren auszugeben. Auf jeden Fall ist es unübersehbar, dass das Reisen wieder absolut in Mode gekommen ist. Und vor allem auch Kreuzfahrten sind unter den Touristen anscheinend sehr beliebt.

WERBUNG

Zumindest könnte der Rekordumsatz von 5,4 Mrd. US-Dollar den Carnival im Auftaktquartal 2024 erzielen konnte, ein Hinweis darauf sein. Immerhin entspricht dies gegenüber dem Vorjahresquartal einem Anstieg von 22 %. Begünstigt wurde diese Entwicklung durch eine hohe Buchungsrate bei gleichzeitig höheren Preisen.

Weiterhin geht auch die Profitabilität wieder in die richtige Richtung. Was sicherlich ein ermutigendes Zeichen für die Anleger sein sollte. Carnival musste zwar unterm Strich einen Nettoverlust von 214 Mio. US-Dollar verbuchen, doch stellt dies gegen den Nettoverlust von 693 Mio. US-Dollar aus dem ersten Quartal des letzten Geschäftsjahres hier eine deutliche Verbesserung dar.

Und der Ausblick?

Carnival könnte im laufenden Geschäftsjahr mit 24,5 Mrd. US-Dollar eine weitere Bestmarke bei seinen Umsatzerlösen setzen. Wenigstens wird dies von den Experten von MarketScreener so prognostiziert. Zudem geht man davon aus, dass der Kreuzfahrtriese für das Gesamtjahr einen positiven Gewinn ausweisen sollte. Dessen Höhe soll sich in etwa auf einen Betrag von 1,28 Mrd. US-Dollar belaufen.

Auch mittelfristig sind die Analysten positiv gestimmt. Denn nicht nur in diesem, sondern auch in den nächsten beiden Jahren soll es bei Carnival mit Umsatz und Gewinn weiter aufwärtsgehen. Wobei das Nettoergebnis dann mit 2,3 Mrd. US-Dollar fast doppelt so hoch ausfallen soll als der für 2024 erwartete Gewinn.

Das alles sieht beim ersten Hinsehen natürlich erst einmal nicht schlecht aus. Und es ist sicherlich auch eine anerkennenswerte Leistung, dass Carnival inmitten hoher Zinssätze und Inflationsdruck im ersten Quartal eine neue Bestmarke bei den Umsatzerlösen erreichen konnte. Aber wie gut ist man zum Beispiel gegen ein Rezessionsszenario gewidmet, welches ja über kurz oder lang durchaus noch eintreten könnte.

Hier könnte Carnival in meinen Augen relativ schnell in Schieflage geraten. Denn man kann wohl definitiv davon ausgehen, dass sich die Verbraucher in schwierigen Zeiten bei den Ausgaben für teure Kreuzfahrten eher wieder zurückhaltend zeigen werden. Zusätzlich könnten auch noch die sehr hohen Schulden des Unternehmens von 31 Mrd. US-Dollar ein Anlass zur Sorge sein.

Die Aktie und der Turnaround

Wenn man sich anschaut, dass die Aktie von Carnival mit 16,13 US-Dollar (20.05.2024) aktuell gut 47 % höher notiert als vor einem Jahr, könnte man fast denken, ein Turnaround hätte schon längst stattgefunden. Doch dass dem nicht so ist, zeigt uns die Tatsache, dass sich die Papiere im laufenden Jahr noch knapp unter ihrem Kurs von Anfang Januar bewegen.

Auch der Abstand zu ihrem ehemaligen absoluten Höchststand ist immer noch enorm. Auf seinem derzeitigen Niveau liegt der Kurs der Carnival-Aktie nämlich immer noch rund 78 % darunter. Was uns im Umkehrschluss allerdings auch ein theoretisches Aufholpotenzial von 346 % (!) aufzeigt.

Doch was passiert, wenn der momentane Boom bei Kreuzfahrten eventuell nur das direkte Ergebnis einer aufgestauten Nachfrage nach solcher Art Erlebnisreise ist? Das könnte dann unter Umständen bedeuten, dass sich die Nachfrage irgendwann wieder normalisiert. Oder in einer Wirtschaftsflaute sogar weiter zurückgeht.

Vor diesem Hintergrund ist es meiner Ansicht nach völlig offen, ob wir bei der Carnival-Aktie tatsächlich mit einem nachhaltigen Turnaround rechnen können. Zu viel Unsicherheiten sind hier meines Erachtens noch mit im Spiel, sodass sich jeder interessierte Investor gut überlegen sollte, ob er diese Spekulation eingehen möchte oder nicht.

Der Artikel Starkes erstes Quartal, gute Perspektiven, aber über 70 % unter Höchstkurs: Die Carnival-Aktie! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024