Deutsche Märkte geschlossen

Städtetag: Kommunen brauchen verlässliche Impfstofflieferungen .

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Städtetag hat den Bund aufgefordert, für ausreichend Impfstoff zu sorgen. "Wir brauchen verlässliche Impfstofflieferungen vor Ort", sagte Städtetagspräsident Markus Lewe der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Die Impfkampagne für die Erwachsenen müsse ihren Schwung behalten: "Es ist eine gute Botschaft: Nie wurden so viele Menschen täglich geimpft und geboostert wie derzeit. Wir impfen ohne Unterlass, auch an den Wochenenden in vielen kommunalen Impfstellen und Arztpraxen. Dieses Tempo muss nahtlos auch im neuen Jahr weitergehen." Der Bund sei gefordert, für ausreichend Impfstoff zu sorgen.

Lewe sagte weiter: "So schwer es fällt, wir müssen weiter die Kontakte reduzieren. Das ist gerade zu den Weihnachtstagen für viele Menschen hart und schwer zu ertragen. Dennoch unsere Bitte: Übernehmen Sie Verantwortung für sich und andere. Bleiben Sie zu Hause oder feiern Sie mit der Familie nur in kleinem Kreis."

Die nächste Corona-Welle sei nicht mehr aufzuhalten, so Lewe, der Oberbürgermeister von Münster ist. "Aber wir alle können helfen, dass sie uns nicht überrollt. Die Städte appellieren deshalb an die Eltern, die Möglichkeit, die eigenen Kinder impfen zu lassen, verantwortlich zu prüfen. Die Städte und Kinderärzte bieten dafür vielfältige Angebote."

Der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte am Donnerstag gesagt, für eine sehr offensive Booster-Strategie brauche man viel Impfstoff - und das schnell. Er versuche, Lieferungen so weit nach vorne zu ziehen, wie es gehe. Nach Einschätzung von Lauterbach steht Deutschland vor einer massiven fünften Corona-Welle mit der neuen Omikron-Variante.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.