Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 44 Minute
  • Nikkei 225

    26.628,03
    -49,77 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    32.120,28
    +191,66 (+0,60%)
     
  • BTC-EUR

    27.896,82
    -489,28 (-1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    660,11
    -10,89 (-1,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.434,74
    +170,29 (+1,51%)
     
  • S&P 500

    3.978,73
    +37,25 (+0,95%)
     

Solidarität mit der Ukraine: ProSieben sendet Fußball und mehr

MÖNCHENGLADBACH (dpa-AFX) - ProSieben <DE000PSM7770> sendet an diesem Mittwoch einen "Abend der Solidarität und Verbundenheit mit der Ukraine". Wie der Privatsender am Dienstag mitteilte, steht die Übertragung des Freundschaftsspiels der ukrainischen Fußball-Nationalmannschaft gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach im Mittelpunkt.

Anstoß ist um 20.45 Uhr. "Für die ukrainische Nationalelf stellt die Partie nicht nur das erste Spiel seit Kriegsbeginn dar, sondern das Match ist auch ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung für das WM-Playoff-Spiel gegen Schottland", erläuterte ProSieben.

Im Anschluss melden sich Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel mit "Zervakis & Opdenhövel. Live. Spezial." aus dem Borussia-Park in Mönchengladbach. Zu Gast ist unter anderem der ehemalige ukrainische Nationalspieler und Ex-Gladbacher Andrij Voronin, so der Sender. "Der Sportler, der seit Oktober 2020 Co-Trainer des russischen Fußballvereins Dynamo Moskau war, stieg am Tag des russischen Angriffs auf die Ukraine in einen der letzten möglichen Flüge nach Deutschland und brachte auch seine Familie nach Düsseldorf."

ProSieben zeigt das Programm mit ukrainischer Übersetzung. Möglicherweise gibt es um 20.15 Uhr auch eine Aktion der Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Um 15 Minuten wieder frei gestalten zu können, müssen sie aber zuvor bei der Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" gewinnen, die am Dienstagabend auf dem Plan stand.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.