Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • BTC-EUR

    38.069,22
    +737,05 (+1,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,55
    +49,07 (+4,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     
  • S&P 500

    4.395,64
    +41,45 (+0,95%)
     

Skateboarder trotzt schwerer Verletzung

·Lesedauer: 1 Min.
Skateboarder trotzt schwerer Verletzung
Skateboarder trotzt schwerer Verletzung

Ein gebrochener Arm, wohl keine Chance aufs Finale - doch Skateboarder Tyler Edtmayer lässt sich dadurch nicht von seiner Teilnahme am ersten Park-Wettkampf der Olympia-Geschichte abhalten. (Olympia 2021: Alle Entscheidungen im SPORT1-Liveticker)

“Nicht mitzufahren, kam nicht infrage”, sagte der 20-Jährige dem SID vor seinem Wettkampf am Donnerstag (ab 2.00 Uhr MESZ) in Tokio: “Jetzt ist dabei sein doch alles.”

Edtmayer bricht sich im Training den Arm

Das Ziel sei vor dem Trainingsunfall am Freitag, bei dem er sich den Arm gebrochen hatte, ein Platz unter den besten Zehn gewesen.

Das sei jetzt nicht mehr drin, “es beeinträchtigt schon hart. Ich darf auf keinen Fall nochmal drauffallen”, sagte Edtmayer, der erklärte, dass er durch die Verletzung “ganz anders auf dem Skateboard” stehe. Einfache Tricks seien nun “relativ schwer”.

Es sei “eine bittere Lektion, die man lernen muss”, sagte Bundestrainer Jürgen Horrwarth.

Sein Schützling könne “nicht mehr verlieren. Er geht schon verwundet an den Start und kann jetzt schauen, dass er einen Run hinlegt. Der muss nicht mal mit hohen Ansprüchen sein, und schon hat er für sich gewonnen.”

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.