Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 43 Minuten
  • DAX

    17.751,34
    +16,27 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.906,51
    +11,65 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,98 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.092,40
    -3,30 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0854
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.186,53
    +3.247,56 (+5,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,96
    -0,01 (-0,01%)
     
  • MDAX

    26.124,80
    +4,16 (+0,02%)
     
  • TecDAX

    3.442,99
    +13,75 (+0,40%)
     
  • SDAX

    13.849,98
    -7,06 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    40.109,23
    +198,41 (+0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.665,08
    -17,42 (-0,23%)
     
  • CAC 40

    7.931,25
    -2,92 (-0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,04 (+1,14%)
     

SFC übertrifft Jahresziele dank starkem Schlussquartal - Aktie zieht an

BRUNNTHAL (dpa-AFX) -Der Brennstoffzellen-Anbieter SFC Energy DE0007568578 hat im vergangenen Jahr besser abgeschnitten als erwartet. Dank eines verbesserten Produktmixes und zusätzlichen Einnahmen im Schlussquartal sei die Jahresprognose 2023 übertroffen worden, teilte das SDax DE0009653386-Unternehmen überraschend am Montag in Brunnthal bei München mit. Die Aktie legte um über sechs Prozent zu.

Der Umsatz im vergangenen Jahr belief sich auf Basis vorläufiger Zahlen auf 118 Millionen Euro und läge damit eine Million höher als das Management im besten Fall avisiert hatte. 2022 lagen die Erlöse bei gut 85 Millionen Euro. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (ber. Ebit) lag 2023 mit voraussichtlich 9,5 Millionen rund dreimal so hoch wie 2022. In seinen Jahreszielen war das Management von maximal 8,6 Millionen Euro ausgegangen. Insgesamt schnitten die Bayern damit auch etwas besser ab als von Analysten erwartet.

Das vollständige Zahlenwerk sowie den Ausblick auf das neu angelaufenen Jahr will das SFC-Management am 22. Februar vorlegen.