Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 12 Minuten

Nach 17 Jahren! Spektakuläres Comeback im Doppelpass

·Lesedauer: 1 Min.
Nach 17 Jahren! Spektakuläres Comeback im Doppelpass
Nach 17 Jahren! Spektakuläres Comeback im Doppelpass
Nach 17 Jahren! Spektakuläres Comeback im Doppelpass

Es ist das TV-Comeback des Jahres auf SPORT1!

Rudi Brückner wird an diesem Sonntag live ab 11 Uhr den STAHLWERK Doppelpass moderieren und Florian König vertreten, der aus gesundheitlichen Gründen absagen muss. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Brückner war bereits vom Start 1995 bis 2004 Gastgeber von Deutschlands beliebtestem Fußballtalk - nun kehrt er nach 17 Jahren in die Rolle als Moderator zurück.

Der 66-Jährige begrüßt am Sonntag einen echten Stargast: Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, wird Rede und Antwort stehen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der BVB-Boss wird im STAHLWERK Doppelpass unter anderem über den Dortmunder Saisonstart, den neuen Trainer Marco Rose, Stürmerstar Erling Haaland und das Topspiel bei Roses Ex-Klub Borussia Mönchengladbach diskutieren.

Doppelpass: Das sind die Gäste

Die weiteren Gäste bei Moderator Brückner und Co-Moderatorin Jana Wosnitza im Hilton Munich Airport Hotel sind am Sonntag Peter Müller (Redaktionsleiter FunkeSport), Alex Schlüter (Moderator DAZN) und Ralph Durry vom Sport-Informations-Dienst (SID).

Als SPORT1-Experte ist Stefan Effenberg im Einsatz.

Die illustre Runde wird sich neben dem Topspiel zwischen Gladbach und Dortmund auch mit der Frühform des FC Bayern beschäftigen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der STAHLWERK Doppelpass ist neben der Ausstrahlung im Free-TV auf SPORT1 auch im Simulcast-Livestream auf den digitalen SPORT1 Plattformen und via Facebook Live zu sehen, steht zudem kurz nach Sendungsende als Video-on-Demand in der SPORT1 Mediathek sowie als Podcast zur Verfügung.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.