Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 49 Minuten
  • Nikkei 225

    37.565,18
    +126,57 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    38.239,98
    +253,58 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.591,78
    +286,96 (+0,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.401,91
    -12,85 (-0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.451,31
    +169,30 (+1,11%)
     
  • S&P 500

    5.010,60
    +43,37 (+0,87%)
     

Scholz nach Washington aufgebrochen - Vier-Augen-Gespräch mit Biden

BERLIN (dpa-AFX) -Bundeskanzler Olaf Scholz ist am Donnerstag von Berlin nach Washington aufgebrochen, wo er am Freitag mit US-Präsident Joe Biden unter vier Augen vor allem über den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine sprechen will. Eine gemeinsame Pressekonferenz nach dem Treffen ist ungewöhnlicherweise nicht geplant. Scholz wird auch nicht wie sonst von Journalisten aus Berlin begleitet. Eine Wirtschaftsdelegation ist ebenfalls nicht im Regierungsflieger "Konrad Adenauer" dabei.

Das Gespräch im Weißen Haus ist der einzige offizielle Termin, den Scholz während seines Aufenthalts in Washington hat. Anschließend ist ein Interview mit dem CNN-Journalisten Fareed Zakaria geplant.

Es ist der zweite Besuch des Kanzlers im Weißen Haus in den knapp 15 Monaten seiner bisherigen Amtszeit. Anfang Februar 2022 war er zu seinem Antrittsbesuch in Washington gewesen. Schon damals spielte die Ukraine die zentrale Rolle. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits Zehntausende russische Soldaten an der Grenze des Nachbarlands aufmarschiert. Gut zwei Wochen später, am 24. Februar 2022, begann Russland mit dem Einmarsch in die Ukraine.