Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.423,47
    +269,66 (+1,03%)
     
  • Dow Jones 30

    30.820,99
    -276,27 (-0,89%)
     
  • BTC-EUR

    19.360,49
    -121,90 (-0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    429,76
    -10,26 (-2,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.270,61
    +142,76 (+1,28%)
     
  • S&P 500

    3.813,79
    -11,54 (-0,30%)
     

Scholz: Tankrabatt und 9-Euro-Tickets kommen bei Bürgern an

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz setzt auf eine breite Entlastung bei den Mobilitätskosten durch die jetzt geltende Spritsteuersenkung und den Start des 9-Euro-Tickets im Nahverkehr. "Wir entlasten damit diejenigen, die nicht aufs Auto verzichten können und all diejenigen, die täglich Bus und Bahn nutzen" sagte der SPD-Politiker am Mittwoch im Bundestag. "Und vielleicht gewinnen wir auch die eine oder den anderen dafür, künftig etwas häufiger die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen."

Der Ansturm auf das 9-Euro-Ticket sei "ganz massiv", sagte Scholz. Das zeige: "Die Maßnahmen wirken, sie kommen direkt an bei den Bürgerinnen und Bürgern." Der Kanzler hob hervor, dass auch Rentnerinnen und Rentner davon profitierten.

Fahrgäste können mit den 9-Euro-Tickets seit Mittwoch fahren. Damit können bundesweit alle Busse und Bahnen im Nahverkehr genutzt werden, und zwar im Juni, Juli und August für jeweils 9 Euro im Monat. Vor dem Start wurden nach Angaben der Verkehrsbranche bereits sieben Millionen Tickets verkauft. Parallel gilt im Juni, Juli und August eine gesenkte Energiesteuer. Die Steuerbelastung sinkt damit um 35,2 Cent pro Liter bei Superbenzin und um 16,7 Cent pro Liter bei Diesel. Wie viel der Sprit an der Tankstelle kostet, bestimmen aber Tankstellenbetreiber und Mineralölkonzerne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.