Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    38.634,51
    -77,70 (-0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.202,74
    -1.626,31 (-2,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.418,77
    +5,82 (+0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.661,13
    +52,69 (+0,30%)
     
  • S&P 500

    5.430,58
    +9,55 (+0,18%)
     

Ryanair bestellt 150 Boeing-Mittelstreckenjets - Option über weitere 150 Stück

DUBLIN (dpa-AFX) -Europas größter Billigflieger Ryanair IE00BYTBXV33 kauft wieder im großen Stil bei Boeing US0970231058 ein. Die Bestellung umfasse 150 Mittelstreckenjets in der neuen Langversion 737 Max 10, teilte Ryanair am Dienstag in Dublin mit. Hinzu kämen Optionen über weitere 150 Maschinen des Typs. Die Aktionäre müssten dem Deal noch auf der Hauptversammlung im September zustimmen. Laut Preisliste kommen die fest bestellten Maschinen auf einen Gesamtwert von etwa 20 Milliarden Dollar (18,1 Mrd Euro). Allerdings sind beim Kauf von Flugzeugen hohe Rabatte üblich. Die Boeing-Aktie legte nach den Neuigkeiten im vorbörslichen US-Handel um rund zwei Prozent zu.

Die Langversion des krisengebeutelten Jets 737 Max muss noch von den US-Behörden zugelassen werden. Boeing musste deshalb lange zittern, weil für neue Flugzeugtypen ab diesem Jahr eigentlich erhöhte Anforderungen wie ein neues Cockpit-System gegolten hätten. Die neue Vorschrift war infolge der tödlichen Abstürze zweier 737-Max-Jets in den Jahren 2018 und 2019 erlassen worden. Ein neues Cockpit hätte Boeing viel Geld und Zeit gekostet. Letztlich gewährte der US-Gesetzgeber Boeing im Dezember eine Ausnahme von dieser Regel.