Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 53 Minute
  • DAX

    15.150,22
    +30,47 (+0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.947,43
    +1,37 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.587,66
    -681,50 (-1,99%)
     
  • Gold

    1.819,90
    -16,20 (-0,88%)
     
  • EUR/USD

    1,2080
    -0,0072 (-0,5919%)
     
  • BTC-EUR

    41.593,66
    -5.252,85 (-11,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.468,19
    -95,64 (-6,12%)
     
  • Öl (Brent)

    65,82
    +0,54 (+0,83%)
     
  • MDAX

    31.638,68
    -144,06 (-0,45%)
     
  • TecDAX

    3.262,39
    -33,77 (-1,02%)
     
  • SDAX

    15.486,90
    -107,01 (-0,69%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    7.004,63
    +56,64 (+0,82%)
     
  • CAC 40

    6.279,35
    +11,96 (+0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.031,68
    -357,75 (-2,67%)
     

ROUNDUP: Seehofer für Verlängerung von Erntehelfer-Sonderregelung

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich dafür ausgesprochen, die Einreise ausländischer Saisonarbeiter für die Landwirtschaft weiter zu ermöglichen. Er stehe einer Verlängerung einer entsprechenden Sonderregelung "positiv gegenüber", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch in Berlin. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) betonte, sie halte es nach wie vor für nötig, dieses Fachpersonal unter Corona-Schutzauflagen in Deutschland zu haben. Sie wolle mit Seehofer in der nächsten Woche über eine Lösung beraten.

Die Bundesregierung hatte Anfang April wegen drohender Engpässe in der Landwirtschaft trotz strenger Grenzregelungen die Einreise von insgesamt bis zu 80 000 Saisonkräften im April und Mai erlaubt. Wie Klöckner mitteilte, wird das Kontingent wohl nicht ausgeschöpft: Vom 9. April bis Anfang dieser Woche seien 28 0000 Saisonarbeiter nach Deutschland gekommen, darüber hinaus sei bei der Bundespolizei die Einreise weiterer 5500 Saisonarbeiter angekündigt worden.

Klöckner forderte die Betriebe erneut auf, die Schutzvorgaben wegen der Corona-Epidemie strikt einzuhalten. Sie rief zudem die Verbraucher auf, die Landwirtschaft mit dem Kauf heimischer Produkte zu unterstützen.