Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.296,86
    +131,27 (+0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    29.843,13
    -203,11 (-0,68%)
     
  • BTC-EUR

    15.854,91
    -148,81 (-0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    374,39
    +3,88 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.084,69
    +47,91 (+0,40%)
     
  • S&P 500

    3.625,72
    -9,69 (-0,27%)
     

ROUNDUP/Kreise: Museen und Zoos sollen wieder überall öffnen dürfen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Museen, Zoos, Ausstellungen und Gedenkstätten sollen in allen Bundesländern unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder am Donnerstag in einer Schaltkonferenz vereinbart, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Dabei sollen die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln auch in kleinen und historischen Gebäuden eingehalten werden.

Einzelne Bundesländer hatten die behutsame Öffnung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen bereits beschlossen. So sind Zoos und Tierparks in Berlin, Schleswig-Holstein, Thüringen und Sachsen-Anhalt bereits wieder für Besucher zugänglich. Die Besucherzahlen werden allerdings begrenzt, außerdem können Tickets häufig nur für bestimmte Zeitfenster gekauft werden. In Sachsen dürfen Zoos und botanische Gärten am Montag wieder starten.

Ebenfalls am Montag öffnen die Berliner Museen unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften. In Thüringen sind viele Galerien und Museen bereits seit Wochenbeginn wieder geöffnet - einige Einrichtungen verschoben den Termin allerdings, weil sie sich zunächst auf die Hygiene- und Abstandsregeln vorbereiten mussten.

Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen hatten am Mittwoch einen Stufenplan vorgelegt, nach dem zuerst Zoos, Gartenschauen, Museen und Minigolfanlagen geöffnet werden und Ausflugsschiffe wieder fahren sollten. Erst deutlich später sollen demnach Theater, Konzerthäuser und Kinos folgen.