Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 3 Minuten
  • DAX

    15.307,14
    -61,25 (-0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.990,40
    -29,51 (-0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.766,60
    -4,00 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,2066
    +0,0025 (+0,21%)
     
  • BTC-EUR

    45.677,14
    -1.951,65 (-4,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.239,80
    -59,16 (-4,55%)
     
  • Öl (Brent)

    64,16
    +0,78 (+1,23%)
     
  • MDAX

    32.943,38
    -155,08 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.496,35
    -15,04 (-0,43%)
     
  • SDAX

    15.914,94
    -12,43 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.100,38
    -584,99 (-1,97%)
     
  • FTSE 100

    6.957,22
    -42,86 (-0,61%)
     
  • CAC 40

    6.232,93
    -63,76 (-1,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     

ROUNDUP: Gesundheitsminister beraten über weiteren Astrazeneca-Einsatz

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am Dienstagabend in einer Sondersitzung über den weiteren Umgang mit dem Corona-Impfstoff des Herstellers Astrazeneca <GB0009895292> beraten. Bundesminister Jens Spahn (CDU) will seinen Länderkollegen dabei einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen machen, wie sein Ressort in Berlin mitteilte.

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sagte, die Ständige Impfkommission wolle erneut eine Empfehlung aussprechen. Außerdem werde eine aktuelle Einschätzung des für die Sicherheit von Impfstoffen zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts erwartet.

In Deutschland waren nach Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca Hirnvenenthrombosen bei Frauen bekannt geworden. Das Land Berlin hat am Dienstag Impfungen mit dem Präparat bei Menschen unter 60 Jahren als Vorsichtsmaßnahme gestoppt.