Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    38.958,08
    -111,15 (-0,28%)
     
  • Bitcoin EUR

    52.776,46
    +2.387,43 (+4,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.035,63
    +59,38 (+0,37%)
     
  • S&P 500

    5.075,43
    +5,90 (+0,12%)
     

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: S&P 500 testet erstmals 5000-Punkte-Hürde

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Börsen haben sich am Donnerstag stabil auf ihren Rekordniveaus gehalten. Der S&P 500 übersprang wenige Minuten vor dem Handelsschluss sogar erstmals die Hürde von 5000 Punkten. Die Berichtssaison lief dabei weiterhin auf vollen Touren und sorgte dabei für teils enorm kräftige Kurssprünge in Einzelwerten.

Der bekannteste Wall-Street-Index Dow Jones Industrial US2605661048 beendete den Tag mit einem Plus von 0,13 Prozent auf 38 726,33 Punkte. Der breite S&P 500 US78378X1072 ging letztlich mit einem Plus von 0,06 Prozent auf 4997,91 Zähler aus dem Handel. Der überwiegend mit Technologiewerten bestückte Nasdaq 100 US6311011026 legte um 0,16 Prozent auf 17 783,17 Punkte zu.

Euphorisiert reagierten die Anleger auf die Aussagen von Arm Holdings US0420682058, der am Vorabend seinen Quartalsbericht vorgelegt hatte. Die Technik von Arm ist in praktisch allen Smartphones verbaut. Der in Großbritannien ansässige Chipdesigner profitiert vom verstärkten Einsatz von KI-Technologie. Die Aktie machte zeitweise einen Rekordsprung um fast 65 Prozent und legte letztlich um knapp 48 Prozent auf 113,89 US-Dollar zu. Damit ist das Unternehmen, dessen Mehrheitsaktionär der japanische Telekomkonzern Softbank ist und im Herbst 2023 zurück an die Börse gebracht wurde, nun um 38 Milliarden Dollar schwerer. Der gesamte Börsenwert beläuft sich damit auf gut 117 Milliarden Dollar, womit Arm etwa halb so schwergewichtig ist wie der Streamingdienst Netflix US64110L1061.

Die im Dow gelisteten Papiere von Disney US2546871060 sprangen an der Indexspitze mit weitem Abstand um 11,5 Prozent hoch. Der Unterhaltungskonzern hatte im vergangenen Quartal die Verluste in seinem Streaming-Geschäft deutlich reduziert, übertraf mit seinem Gewinnausblick die Erwartungen und will die Aktionäre mit hohen Ausschüttungen an seinem Erfolg beteiligen.

Paypal US70450Y1038 sackte dagegen im S&P 100 um 11,2 Prozent ab. Der Bezahldienst enttäuschte mit seinem Gewinnausblick. Das werfe auf das solide vierte Quartal einen Schatten, resümierte BofA-Analyst Jason Kupferberg. Er rechnet damit, dass die Wende bei Paypal noch Zeit brauchen wird und kappte sein Kursziel.

Aufmerksamkeit weckten auch die Anteilscheine des Ölkonzerns ConocoPhillips US20825C1045 nach einem besser als erwarteten Quartalsgewinn und angehobenem Produktionszielen. Sie gewannen 1,4 Prozent.

Der Euro EU0009652759 wurde zum Börsenschluss an der Wall Street mit 1,0778 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0758 (Mittwoch: 1,0776) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9295 (0,9279) Euro.

Am US-Rentenmarkt fiel der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) um 0,32 Prozent auf 110,83 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,155 Prozent./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---