Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 5 Minute
  • Nikkei 225

    40.243,79
    -853,90 (-2,08%)
     
  • Dow Jones 30

    41.198,08
    +243,60 (+0,59%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.280,77
    -759,30 (-1,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.339,64
    -2,69 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.996,92
    -512,42 (-2,77%)
     
  • S&P 500

    5.588,27
    -78,93 (-1,39%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Im Minus - Gute Konjunkturdaten befeuern Zinssorgen

NEW YORK (dpa-AFX) -Kursgewinne im US-Finanzsektor nach starken Geschäftszahlen von Banken haben am Freitag die US-Aktienindizes nicht vor Verlusten geschützt. Der Grund waren mehrheitlich besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten, sodass die Hoffnung auf eine baldige Zinspause der Notenbank Fed wieder einen Dämpfer bekam. Die wichtigen Einzelhandelsumsätze gingen zwar überraschend deutlich zurück, die Industrieproduktion sowie das Konsumklima der Uni Michigan überraschten aber positiv.

In der Folge rutschen die Indizes ab. Der Dow Jones Industrial US2605661048 verlor zuletzt 0,58 Prozent auf 33 831,68 Punkte. Damit zeichnet sich für den Leitindex aber immer noch eine positive Wochenbilanz ab. Der tags zuvor besonders starke technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 gab am Freitag um 0,52 Prozent auf 13 041,50 Zähler nach. Der breit gefasste S&P 500 US78378X1072 sank um 0,29 Prozent auf 4134,05 Punkte.

Geschäftsberichte aus der Finanzbranche kamen unterdessen gut an. JPMorgan US46625H1005 gewannen sieben Prozent und Citigroup US1729674242 2,8 Prozent. Wells Fargo US9497461015 aber standen etwas tiefer. JPMorgan schraubte das Gewinnziel für das laufende Jahr nach oben, Wells Fargo musste im ersten Quartal weniger abschreiben als befürchtet und die Citigroup schnitt im Handel mit fest verzinsten Wertpapieren deutlich besser ab als am Markt erwartet.

Anleger hatten nach den jüngsten Turbulenzen im Bankensektor mit Spannung auf die Bekanntgabe der ersten Geschäftsberichte von US-Großbanken gewartet. Die zentrale Frage war, ob und in welchem Ausmaß die jüngsten Schieflagen von US-Regionalbanken wie der Silicon Valley Bank auch in den Bilanzen der großen Investmenthäuser ihre Spuren hinterlassen haben. Hier zeichnet sich nun eine Entspannung ab.

WERBUNG

Die Aktien von Boeing US0970231058 rutschten um sieben Prozent ab. Der US-Luftfahrtkonzern hat ein neues Problem mit dem früheren Krisenflieger 737 Max. Wegen Fertigungsmängeln und Inspektionen müssen die Auslieferungen gedrosselt werden. Die US-Flugaufsicht FAA sei informiert. Die neuen Mängel wurden beim Zulieferer Spirit Aerosystems US8485741099 festgestellt, der die Flugzeugrümpfe von vielen der 737-Max-Mittelstreckenjets fertigt. Dessen Aktien verloren ein Fünftel.

Die Anteile von Unitedhealth US91324P1021 notierten rund drei Prozent schwächer, obwohl sich der Krankenversicherer nach dem ersten Quartal für den Jahresgewinn etwas optimistischer zeigte.