Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.183,28
    +43,60 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.335,30
    +6,65 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    29.667,62
    +532,63 (+1,83%)
     
  • Gold

    1.669,90
    +33,70 (+2,06%)
     
  • EUR/USD

    0,9729
    +0,0131 (+1,3620%)
     
  • BTC-EUR

    20.107,76
    +426,72 (+2,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    445,72
    +16,94 (+3,95%)
     
  • Öl (Brent)

    81,62
    +3,12 (+3,97%)
     
  • MDAX

    22.326,58
    -16,02 (-0,07%)
     
  • TecDAX

    2.669,09
    +13,96 (+0,53%)
     
  • SDAX

    10.531,52
    +8,30 (+0,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.173,98
    -397,89 (-1,50%)
     
  • FTSE 100

    7.005,39
    +20,80 (+0,30%)
     
  • CAC 40

    5.765,01
    +11,19 (+0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.005,35
    +175,85 (+1,62%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Gewinne - Hoffnung auf Abschwächung der Inflation

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Erholung an den US-Börsen hat sich zu Wochenbeginn fortgesetzt. Die Anleger erwarten von den am Dienstag anstehenden Verbraucherpreisdaten Hinweise auf eine weiter nachlassende Inflationsdynamik in der weltgrößten Volkswirtschaft. Damit würde der Druck in Richtung weiterer starker Zinserhöhungen auf die Notenbank Fed nachlassen. Der weiter nachgebende US-Dollar wurde derweil als Indiz für eine steigende Risikobereitschaft der Anleger gesehen.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> legte am Montag nach einer Handelsstunde um 0,86 Prozent auf 32 428,48 Punkte zu. Die Vorwoche hatte der US-Leitindex nach drei Verlustwochen bereits mit einem Gewinn von über zweieinhalb Prozent beendet. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gewann zum Wochenstart 1,09 Prozent auf 4111,70 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stand 1,10 Prozent höher bei 12 726,80 Punkten.

"Der jüngste Optimismus der Anleger liegt wohl an der Hoffnung auf einen zweiten Monat mit nachlassender Inflation in den USA", sagte ein Marktbeobachter. Sollten die Inflationsdaten dies untermauern, sei ein weiterer positiver Kursverlauf bei Aktien in dieser Woche denkbar. Schon im August hatte sich der Anstieg der Verbraucherpreise in den Vereinigten Staaten überraschend deutlich auf 8,5 Prozent abgeschwächt. Er bleibt damit aber weiter auf einem hohen Niveau.

Unter den Einzelwerten stach der Pharmakonzern Bristol Myers-Squibb <US1101221083> mit einem Kurssprung von 5,2 Prozent heraus. Die Aktien profitierten von der Zulassung eines oral einzunehmenden Schuppenflechte-Medikaments durch die US-Gesundheitsbehörde FDA. Dem gegenüber stand ein Kursrutsch von 3,2 Prozent bei Amgen <US0311621009>. Das Unternehmen ist bisher mit einem Medikament in dieser Nische stark, ihm droht nun mehr Konkurrenz. Amgen war der einzige Dow-Verlierer.

Die Titel der Ölkonzerne Chevron <US1667641005>, Exxon Mobil <US30231G1022> und ConocoPhillips <US20825C1045> bauten ihre Kursgewinne im frühen Handel aus, zuletzt legten sie zwischen 2,2 und 2,7 Prozent zu. Dabei halfen ihnen die steigenden Ölpreise, die gestützt wurden durch den gefallenen Dollarkurs. Dieser macht Rohöl für Käufer aus anderen Währungsräumen günstiger und steigert somit tendenziell deren Nachfrage.

Noch vor Chevron avancierte der Tech-Wert Apple <US0378331005> zum größten Dow-Gewinner: Mit plus 2,8 Prozent setzten die Papiere des iPhone-Herstellers ihre Erholung vom Tief seit Ende Juli den zweiten Tag fort. Sie standen erstmals seit gut zwei Wochen wieder über der viel beachteten 200-Tage-Linie. Diese ist bei charttechnisch orientierten Anlegern ein beliebter langfristiger Trendindikator.