Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    28.282,01
    +354,64 (+1,27%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    44.955,56
    +1.246,74 (+2,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.310,92
    +50,77 (+4,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     
  • S&P 500

    4.591,67
    +53,24 (+1,17%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Start in den November

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einem Hoch seit fast zwei Monaten hat der Dax am Montag einen starken Start in den November hingelegt. In der ersten Handelsstunde stieg der deutsche Leitindex um 0,75 Prozent auf 15 806,01 Punkte. Den Oktober hatte der Dax bereits mit einem Gewinn von rund dreieinhalb Prozent abgeschlossen. Das Rekordhoch von 16 030 Punkten rückt nun wieder näher.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsentitel gewann am Montagfrüh 0,88 Prozent auf 35 156,57 Zähler. Im Plus mit 0,8 Prozent notierte auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145>.

Am Freitag hatten sich nach dem Dämpfer durch enttäuschende Quartalsberichte von Amazon <US0231351067> und Apple <US0378331005> im Dax bei 15 500 Punkten schnell wieder Käufer gefunden. Ein weiterer Rekord im US-Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> hatte anschließend die Gelassenheit der Anleger unterstrichen. Auch der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> war erneut auf einen Höchststand geklettert.

Apple und Amazon hätten der Börse nicht viel anhaben können, auch weil sich die beiden Schwergewichte mit ihren enttäuschenden Zahlen in der insgesamt überzeugenden Berichtssaison in der Minderheit befänden, erläuterte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Der Aktienmarkt macht zum Wochenstart wieder da weiter, wo er vor den zwei schwarzen Flecken auf einer nahezu reinweißen Weste der Quartalsbilanzen aufgehört hat", kommentierte der Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets. "Buy the dip" - also Schwächephasen zum Kauf nutzen - sei weiter die richtige Strategie.

Am Montagmorgen ging es nach der Wahlüberraschung in Japan auch dort mit deutlichem Zuwachs für den Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> weiter. Japans Regierungspartei der Liberaldemokraten blieb trotz eines Dämpfers an der Macht.

Positiv wirkt hierzulande zudem das besiegelte Ende der Zölle auf Stahl und Aluminium zwischen den USA und der Europäischen Union. "Zölle kamen und kommen an den Börsen nie gut an. Von daher hebt hier jede Abschaffung die Stimmung", schrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Stahlwerte wie Salzgitter <DE0006202005>, Klöckner & Co <DE000KC01000> und auch Thyssenkrupp <DE0007500001> legten in der Größenordnung von zwei bis vier Prozent zu.

Mit plus zweieinhalb Prozent bauten die Papiere von MTU <DE000A0D9PT0> Ihre kräftigen Kursgewinne vom Freitag aus. Die HSBC empfiehlt die Anteile des Triebwerkherstellers nun zum Kauf. "Die Erholungsstory verdient mehr Aufmerksamkeit", schrieb Analyst Richard Schramm. Der Mitte November anstehende Kapitalmarkttag von MTU dürfte die guten Aussichten über das laufende Jahr hinaus aufzeigen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.