Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.068,21
    +66,19 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.880,42
    +41,28 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    38.738,12
    +148,96 (+0,39%)
     
  • Gold

    2.330,80
    -18,30 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0727
    +0,0018 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.922,44
    -95,55 (-0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.381,76
    -6,40 (-0,46%)
     
  • Öl (Brent)

    79,87
    +1,42 (+1,81%)
     
  • MDAX

    25.483,51
    -235,92 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.322,72
    -30,54 (-0,91%)
     
  • SDAX

    14.472,36
    +105,30 (+0,73%)
     
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    8.142,15
    -4,71 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    7.571,57
    +68,30 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.879,93
    +191,04 (+1,08%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Gewinne bei ruhigem Handel

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der deutsche Aktienmarkt hat zu Wochenbeginn etwas zugelegt. Dabei war der Handel zunächst sehr ruhig, womit sich die Feiertage in Großbritannien und den USA bemerkbar machten. Das leicht unter den Erwartungen liegende Ifo-Geschäftsklima belastete nicht. So stieg der Dax DE0008469008 in der ersten Stunde um 0,2 Prozent auf 18 727 Punkte.

Unsicherheit über den weiteren geldpolitischen Kurs der Notenbanken hatte die Rekordrally im Dax zuletzt ausgebremst, nachdem er Mitte Mai mit 18 892 Punkten einen Höchststand erreicht hatte. Eine erste Orientierungsmarke nach unten bietet das Korrekturtief vom Freitag bei 18 515 Punkten.

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Werte kletterte am Montagmorgen um 0,4 Prozent auf 27 230 Punkte. Für den EuroStoxx 50 EU0009658145, das Leitbarometer der Eurozone, ging es 0,1 Prozent aufwärts.

Unternehmensseitig war es sehr ruhig. An der Spitze des Dax setzten Siemens Energy DE000ENER6Y0 ihren Erholungskurs mit einem neuen Höchststand seit 2021 fort. Im laufenden Jahr haben sich die Papiere der Münchner mehr als verdoppelt und spielen auch damit die erste Geige im Leitindex.

Der Kursrally von Ionos DE000A3E00M1 nahm derweil Morgan Stanley den Wind aus den Segeln. Die Papiere des Webhosters fielen um fast 4 Prozent, nachdem Analyst George Webb in die "Parkbucht" einschwenkte und seine Empfehlung strich. Chancen und Risiken hält er inzwischen für recht ausgeglichen.