Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,73 (-0,55%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.956,09
    -1.152,40 (-1,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.477,06
    -19,40 (-1,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,09 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    5.306,04
    +1,32 (+0,02%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu - Warten auf US-Inflationsdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Am deutschen Aktienmarkt haben am Montag die Indizes zum Start in eine mit Konjunkturdaten gefüllte Woche moderat zugelegt. Der Leitindex Dax DE0008469008 näherte sich in der ersten Handelsstunde mit plus 0,42 Prozent auf 15 297,72 Punkte seinem Freitagshoch, charttechnisch sieht das Bild noch ganz gut aus.

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen gewann 0,20 Prozent auf 25 340,49 Zähler. Für den Eurozonen-Index EuroStoxx 50 EU0009658145 ging es um rund 0,7 Prozent hinauf. Zuvor waren am Freitag in New York der Dow Jones Industrial US2605661048 und vor allem die Nasdaq-Indizes deutlich gestiegen.

Marktteilnehmer fokussieren sich in dieser Woche auf die US-Verbraucherpreise, die am Dienstag veröffentlicht werden. Falle die Teuerungsrate, würde dies für eine Zinspause der US-Notenbank Fed am 13. Dezember sprechen, schrieb Analyst Christian Henke vom Broker IG. An diesem Tag findet die in diesem Jahr letzte Zinsentscheidung der Fed statt. Bei sinkender Inflation könnte der Zinsoptimismus wieder zunehmen und den deutschen Leitindex anschieben, so Henke weiter.

Im Dax gewannen am Montag Rheinmetall DE0007030009 als bislang bester Wert 2,1 Prozent. Berichte über eine Verdoppelung der Rüstungshilfe für die Ukraine gaben Auftrieb. Airbus-Aktien NL0000235190 profitierten von der Aussicht auf Aufträge im Rahmen der Dubai Air Show mit plus 1,8 Prozent. Beiersdorf DE0005200000 verloren nach einem trüben Ausblick des japanischen Konkurrenten Shiseido 0,6 Prozent.

WERBUNG

Im MDax gewannen Talanx DE000TLX1005 nach dem Quartalsbericht des Versicherers 2,1 Prozent. Fresenius Medical Care (FMC) DE0005785802 litten zunächst ein weiteres Mal unter Studiendaten zum Abnehmmittel Wegovy von Novo Nordisk DK0060534915, drehten aber dann ins Plus mit zuletzt 0,3 Prozent.

Die Anteile des Nutzfahrzeugzulieferers Jost Werke DE000JST4000 verloren im SDax DE0009653386 der kleineren Werte nach Quartalszahlen 3,4 Prozent. Borussia Dortmund DE0005493092 sanken nach einer weiteren Niederlage in der Fußball-Bundesliga um 2,3 Prozent.

Erholt um 4,8 Prozent waren die Aktien des Windkraft- und Solarunternehmens Energiekontor DE0005313506, der am Montag ebenfalls mit dem Quartalsbericht im Blick steht.