Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 53 Minuten

ROUNDUP/Aktien Frankfurt: Dax nach Biden-Antritt kurz über 14 000 Punkten

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag nach dem reibungslosen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten bleiben die Anleger gedämpft frohen Mutes. Nach einem frühen Anstieg des Dax <DE0008469008> über die runde Marke von 14 000 Punkten grenzte der Leitindex aber seine Gewinne schnell wieder etwas ein. Zuletzt betrug das Plus noch 0,29 Prozent auf 13 961,98 Punkte. Auf europäischer Bühne legte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 etwa 0,3 Prozent zu.

Für einen Rekord fehlten dem Dax selbst im Tageshoch aber noch etwas mehr als 100 Punkte. In dieser Hinsicht macht die zweite Börsenreihe dem Leitindex mit erneuten Rekorden etwas vor. Der MDax mit den mittelgroßen Werten stieg zuletzt um 0,43 Prozent auf 31 715,11 Punkte, während der Kleinwerte-Vertreter SDax 0,39 Prozent auf 15 639,12 Zähler zulegte.

Der Demokrat Joe Biden ist nun der 46. Präsident der USA. Er will die von der Corona-Pandemie schwer getroffene Wirtschaft mit weiteren, billionenschweren Hilfsmaßnahmen stützen. In New York hatten die Kurse am Mittwoch im Zuge seiner Vereidigung Rekordhöhen erreicht. "Die US-Aktienmärkte zeigen sich derzeit noch immer berauscht", kommentierte das Bankhaus Metzler. Von der positiven Stimmung ließen sich am Donnerstag dann auch die asiatischen Börsen überwiegend anstecken.

Dass der Dax der Wall Street etwas nachhinkt und nur nahe seines Rekords steht, hat laut Marktexperte Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets auch mit dem zuletzt starken Euro zu tun. Über dessen weitere Entwicklung dürfte am Nachmittag auch der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) mit entscheiden. Nach einhelliger Meinung von Experten wird es keine konkrete Änderung der bereits sehr lockeren Geldpolitik geben. Sehr genau dürften Anleger aber auf Kommentare zu den vielerorts verschärften Lockdowns achten.

Auf Unternehmensseite rückten die in Corona-Zeiten bei Anlegern stets beliebten Aktien der Shop Apotheke <NL0012044747> positiv ins Rampenlicht. Mit einem Anstieg um etwa vier Prozent verbuchten sie einen erneuten Rekord. Als nächster Stimmungstreiber für die erfolgsverwöhnten Aktionäre galten starke Zahlen des Wettbewerbers Zur Rose, dessen Papiere in Zürich ebenfalls um fünf Prozent anzogen.

Im Schlepptau der Shop Apotheke waren am Donnerstag auch viele andere Aktien gefragt, die bei Anlegern als Gewinner der Pandemie gelten. Im SDax kletterten die Anteile des Online-Tiebedarfhändlers Zooplus <DE0005111702> an der Spitze besonders deutlich um fast 8 Prozent. Im MDax verbuchten jene des Kochboxen-Lieferanten Hellofresh <DE000A161408> ein Plus von 3,4 Prozent und die Titel des Essenslieferdienstes Delivery Hero <DE000A2E4K43> kletterten im Dax um 1,1 Prozent.

Sonst blieb die Nachrichtenlage ruhig. Die 0,2 Prozent schwächeren Aktien von Qiagen <NL0012169213> profitierten nicht von einem erneuten Antrag auf eine US-Notfallzulassung für einen Corona-Antigentest. Händler reagierten in ersten Kommentaren zurückhaltend. Laut Qiagen sind durch die Entscheidung keine Auswirkungen auf den im Dezember ausgegebenen Jahresausblick zu erwarten.