Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP 2/Autogipfel: IG Metall und Wirtschaft wollen mehr Hilfen bei Umbruch

(neu: Positionspapier 6. und 7. Absatz)

BERLIN (dpa-AFX) - Beim schwierigen Umbruch in der Autoindustrie mit ihren hunderttausenden Beschäftigten sollen auch mit Hilfe des Staates Jobs gesichert werden. Bei den geplanten Maßnahmen geht es darum, den Zugang zu Kurzarbeit zu erleichtern sowie Beschäftigte beim Wandel vom Verbrennungsmotor zum Elektromotor besser zu qualifizieren. Politik, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände wollen dabei an einem Strang ziehen, wie nach einem Spitzentreffen in Berlin deutlich wurde.

IG Metall-Chef Jörg Hofmann forderte nach dem Treffen unter der Leitung von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) schnelle Schritte der Politik, um dem Umbau der Branche zu erleichtern. Er erwarte "in Kürze konkrete Ergebnisse" etwa zur Qualifizierung von Mitarbeitern und zur Erleichterung von Kurzarbeit, sagte Hofmann am Mittwochabend.

Man habe darüber gesprochen, wie man die Mobilitätswende schaffen könne, "ohne, dass Beschäftigte unter die Räder kommen", und ohne "industrielle Wüsten" in Regionen, die stark vom Verbrennungsmotor abhängen. "Kurzfristig heißt für mich nicht Monate", fügte er hinzu.

Der Vizepräsident des Autoverbands VDA, Arndt Kirchhoff, sagte, es gehe darum, wie die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland gehalten werden könne. Dazu müssten Mitarbeiter für neue Jobs qualifiziert werden. "Das ist eine große Herausforderung." Es gehe nicht um Milliardenhilfen, sondern darum, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Die zuständigen Bundesministerien wollten diese nun auf den Weg bringen.

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, sagte, die Phase des Umbruchs in der Branche angesichts des digitalen Wandels und der Elektromobilität falle in eine konjunkturelle Delle. Daher sei etwa ein leichterer Zugang zum Kurzarbeitergeld nötig.

In einem Positionspapier von VDA, Gesamtmetall und IG Metall zum Treffen heißt es, es sei von größtem gesamtgesellschaftlichen Interesse, auch in Zukunft eine wettbewerbsfähige, innovative und beschäftigungsstarke Industrie in Deutschland zu haben.

Bei der Erleichterung zum Kurzarbeitergeld müsse schnell gehandelt werden, weil im ersten Quartal viele Unternehmensentscheidungen getroffen würden. Es müsse den Firmen ermöglicht werden, Mitarbeiter trotz vorübergehend geringerer Auftragsvolumen zu halten, heißt es in dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Ein Fonds könnte Zulieferern den Zugang zu Eigen- oder Fremdkapital erleichtern.

Die Autobranche ist mitten in einem grundlegenden Wandel von Benzinern und Dieseln hin zu mehr klimafreundlicheren alternativen Antrieben wie Elektromotoren. Hersteller und Zulieferer müssen Milliarden investieren. Für E-Autos aber sind weniger Jobs nötig, weil es viel weniger Komponenten gibt. Die E-Mobilität wirft bisher jedoch kaum Geld ab.

Zugleich ist die Nachfrage in wichtigen Absatzmärkten zurückgegangen. Das trifft bisher vor allem Zulieferer. Es gibt bereits Kurzarbeit und die Ankündigung von Arbeitsplatzabbau. Nach einem Szenario im Bericht einer Expertenkommission könnten in der deutschen Autobranche Hunderttausende Jobs in Gefahr sein.

Hofmann hatte im Vorfeld des Treffens der dpa gesagt: "Die IG Metall erwartet, dass die arbeitsmarkt- und industriepolitische Flankierung der Verkehrswende einen Schub bekommt und die dafür nötigen Instrumente geschärft werden." Der Zugang zu Kurzarbeit müsse kurzfristig für die Branche erleichtert werden, um die auftrags- und strukturbedingte Unterauslastung ohne Entlassungen zu überbrücken. "Dazu gehört auch die Kostenentlastung der Betriebe, wenn sie Kurzarbeit mit Qualifizierung verbinden und eine Verlängerung der Bezugsdauer auf 24 Monate."

Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender des Automobilzulieferers ElringKlinger <DE0007856023> und VDA-Vorstandsmitglied, sagte dem Deutschlandfunk, die Branche sei schon sehr gut aufgestellt im Bereich Brennstoffzelle und Batterietechnologie. "Aber da müssen wir natürlich weiter forschen und wenn da staatliche Gelder zur Verfügung gestellt werden und nicht nur in unserem Unternehmen, sondern in vielen anderen Zulieferunternehmen, ich glaube, dann schaffen wir den Strukturwandel." Wolf nannte eine Summe von 10 bis 20 Milliarden Euro, auch für den Ausbau der Ladeinfrastruktur.

  • Mehr als 400.000 Menschen besuchen Grüne Woche in Berlin
    Nachrichten
    AFP

    Mehr als 400.000 Menschen besuchen Grüne Woche in Berlin

    Mehr als 400.000 Menschen und damit so viele wie in den Vorjahren haben die diesjährige Internationale Grüne Woche in Berlin besucht. Sie gaben insgesamt rund 52 Millionen Euro für Essen, Getränke und den Einkauf von Produkten auf der Messe aus, wie der Veranstalter am Samstag in einem vorläufigen Fazit

  • Linke dringt auf umfassende Reform der Einkommensteuer
    Nachrichten
    AFP

    Linke dringt auf umfassende Reform der Einkommensteuer

    Die Linke will die Einkommensteuer so umbauen, dass geringe und mittlere Einkommen entlastet werden und Topverdiener mehr zahlen. "Unser Steuersystem ist aus dem vorigen Jahrhundert", sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der Nachrichtenagentur AFP. "Es ist leistungsungerecht und verschärft

  • Wurstfirma Wilke wird abgewickelt
    Nachrichten
    AFP

    Wurstfirma Wilke wird abgewickelt

    Nach dem Skandal um keimbelastete Wurst und damit möglicherweise in Verbindung stehenden Todesfällen wird der Hersteller Wilke abgewickelt. Der Insolvenzverwalter Mario Nawroth teilte am Freitag mit, er habe keine Nachfolgelösung für den Geschäftsbetrieb der Firma in Nordhessen gefunden. Den 62 Beschäftigten

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow beendet schwache Woche mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag schnell in sich zusammengefallen. Hatte der Dow Jones Index mit der Startglocke noch zugelegt, so verabschiedete er sich mit einem Minus von 0,58 Prozent auf 28 989,73 Punkte ins Wochenende. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten

  • Nachrichten
    AFP

    Umfrage: Immer mehr Deutsche für ein Tempolimit auf Autobahnen

    Immer mehr Deutsche sprechen sich einer Umfrage zufolge für ein Tempolimit von 130 km/h auf den Autobahnen aus. 65 Prozent der Befragten befürworteten einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut YouGov für das "Handelsblatt" eine entsprechende Regelung, wie die Zeitung am Freitag

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Aktien New York Schluss: Dow beendet schwache Woche mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag schnell in sich zusammengefallen. Hatte der Dow Jones Index mit der Startglocke noch zugelegt, so verabschiedete er sich mit einem Minus von 0,58 Prozent auf 28 989,73 Punkte ins Wochenende. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Steinbach wirbt für Tesla - Chance für das Land

    GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hat Befürchtungen zurückgewiesen, dass der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla für das Grundstück des geplanten Werks in Grünheide bei Berlin zu wenig bezahlt. "Der Kaufpreis wird zweimal kontrolliert", sagte Steinbach

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/ROUNDUP 2/Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich bestätigt

    PARIS (dpa-AFX) - Das aus China stammende neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/ROUNDUP 2/Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich bestätigt

    PARIS (dpa-AFX) - Das aus China stammende neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und

  • Finanzen
    dpa-AFX

    US-Anleihen legen zu

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag im späten Handel zugelegt. Papiere mit zehn Jahren Laufzeit stiegen auf den höchsten Stand seit Ende Oktober. Die Gewinne am Bondmarkt gingen einher mit teils deutlichen Verluste an den US-Aktienbörsen. Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende

  • Finanzen
    dpa-AFX

    AKTIE IM FOKUS 2: Boeing drehen wieder ins Plus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien von Boeing haben am Freitag im späten Handel wieder in grünes Terrain gedreht. Zuletzt gewannen sie in einem schwachen Börsenumfeld zwei Prozent auf 324,25 US-Dollar. Auslöser der Gewinne war ein Medienbericht, dem zufolge die US-Luftfahrtbehörde FAA das Modell 737 Max

  • Finanzen
    dpa-AFX

    WDH/VIRUS/ROUNDUP: Erste Fälle der neuen Lungenkrankheit in Europa

    PARIS (dpa-AFX) - Das in China aufgetretene neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und

  • Finanzen
    dpa-AFX

    WDH/VIRUS/ROUNDUP: Erste Fälle der neuen Lungenkrankheit in Europa

    PARIS (dpa-AFX) - Das in China aufgetretene neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/ROUNDUP: Erste Fälle der neuen Lungenkrankheit in Europa

    PARIS (dpa-AFX) - Das in China aufgetretene neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/ROUNDUP: Erste Fälle der neuen Lungenkrankheit in Europa

    PARIS (dpa-AFX) - Das in China aufgetretene neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Devisen: Euro grenzt Verluste etwas ein

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag im späten US-Devisenhandel etwas stabilisiert. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1033 US-Dollar. Im späten europäischen Währungsgeschäft war der Eurokurs bis auf 1,1020 Dollar gefallen, das war der tiefste Stand seit Anfang Dezember. Die

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Steinbach: Kaufpreis für Tesla-Gelände wird zweimal kontrolliert

    GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hat Befürchtungen zurückgewiesen, dass der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla für das Grundstück des geplanten Werks in Grünheide bei Berlin zu wenig bezahlt. "Der Kaufpreis wird zweimal kontrolliert", sagte Steinbach

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für Commerzbank auf 5,80 Euro - 'Hold'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Commerzbank von 7 auf 5,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Kosten für den Umbau der Bank hätten sich in ihren Schätzungen für das Nettoergebnis 2019 und 2020 niedergeschlagen, schrieb Analystin Martina

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Trump und Republikaner kritisieren Anklage-Plädoyers zu Impeachment

    WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump und seine Republikaner werfen den Demokraten vor, ihre Eröffnungsplädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump künstlich in die Länge zu ziehen. Die Demokraten wiederholten nur immer und immer wieder den "gleichen alten Kram" in dem Impeachment-Schwindel

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Trump und Republikaner kritisieren Anklage-Plädoyers zu Impeachment

    WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump und seine Republikaner werfen den Demokraten vor, ihre Eröffnungsplädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump künstlich in die Länge zu ziehen. Die Demokraten wiederholten nur immer und immer wieder den "gleichen alten Kram" in dem Impeachment-Schwindel

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP 2: Frankreichs Regierung legt Rentengesetz vor - wieder Massenprotest

    PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Regierung hat trotz massiver Proteste und Dauerstreiks den Gesetzesentwurf zur Rentenreform beschlossen. Mehr als sieben Wochen nach Beginn der Ausstände legte die Regierung am Freitag das Gesetz vor, das nun vom Parlament beraten werden muss. Gleichzeitig demonstrierten

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP 2: Frankreichs Regierung legt Rentengesetz vor - wieder Massenprotest

    PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Regierung hat trotz massiver Proteste und Dauerstreiks den Gesetzesentwurf zur Rentenreform beschlossen. Mehr als sieben Wochen nach Beginn der Ausstände legte die Regierung am Freitag das Gesetz vor, das nun vom Parlament beraten werden muss. Gleichzeitig demonstrierten

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Aktien New York: Dow dreht ins Minus - Intel auf 20-Jahres-Hoch

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag im Verlauf des Handels in sich zusammengefallen. Hatte der Dow Jones Index mit der Startglocke noch zugelegt, so verlor er zuletzt 0,66 Prozent auf 28 966,55 Punkte. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten, die mit dem chinesischen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: SPD votiert für Wagnis einer Minderheitsregierung in Thüringen

    ERFURT (dpa-AFX) - Thüringens Sozialdemokraten haben sich mit großer Mehrheit für den Weg zu einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung entschieden. Die Delegierten eines Parteitags votierten am Freitagabend in Erfurt für die Beteiligung an dem rot-rot-grünen Projekt, dem im Landtag vier Stimmen fehlen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: SPD votiert für Wagnis einer Minderheitsregierung in Thüringen

    ERFURT (dpa-AFX) - Thüringens Sozialdemokraten haben sich mit großer Mehrheit für den Weg zu einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung entschieden. Die Delegierten eines Parteitags votierten am Freitagabend in Erfurt für die Beteiligung an dem rot-rot-grünen Projekt, dem im Landtag vier Stimmen fehlen