Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Minuten
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.291,21
    +1.542,19 (+2,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     
  • S&P 500

    5.123,41
    -75,65 (-1,46%)
     

Redcare rechnet mit etwas abschwächendem Wachstum - 2023 mit operativem Gewinn

SEVENUM (dpa-AFX) -Die Online-Apotheke Redcare NL0012044747 erwartet nach dem vergangenen Jahr mit Rekordumsatz etwas weniger Wachstumsdynamik. Der Konzernerlös dürfte gegenüber dem Vorjahreswert von 1,8 Milliarden Euro 2024 dann auf 2,3 bis 2,5 Milliarden Euro anziehen, teilte das im MDax DE0008467416 notierte Unternehmen am Dienstag im niederländischen Sevenum mit. Das entspräche einem Plus von 30 bis 40 Prozent und damit weniger als 2023. Im laufenden Jahr dürfte der Erlös mit rezeptfreien Medikamenten nur noch im Bestfall so stark wachsen wie zuletzt. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Analysten hatten bislang das untere Ende der Konzernumsatzspanne erwartet.

Als bereinigte operative Gewinnmarge (Ebitda-Marge) peilt Konzernchef Olaf Heinrich zwei bis vier Prozent an. 2023 blieben drei Prozent des Umsatzes bei Redcare.

Im abgeschlossenen Jahr fuhr das Unternehmen, das bis Juni noch unter dem Namen Shop Apotheke firmierte, einen operativen Gewinn ein. Bereinigt um Sondereffekte sowie vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verzeichnete Redcare 53,5 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von acht Millionen im Jahr zuvor. Unter dem Strich reduzierte der Konzern den Verlust von 77,6 auf 11,6 Millionen Euro.