Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 3 Minuten
  • DAX

    15.752,13
    +152,90 (+0,98%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.222,92
    +34,61 (+0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    35.741,15
    +64,13 (+0,18%)
     
  • Gold

    1.803,30
    -3,50 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1614
    0,0000 (-0,00%)
     
  • BTC-EUR

    54.230,36
    -335,99 (-0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.513,04
    +1.270,37 (+523,47%)
     
  • Öl (Brent)

    83,58
    -0,18 (-0,21%)
     
  • MDAX

    35.173,39
    +324,37 (+0,93%)
     
  • TecDAX

    3.861,77
    +34,92 (+0,91%)
     
  • SDAX

    17.055,24
    +164,89 (+0,98%)
     
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • FTSE 100

    7.264,47
    +41,65 (+0,58%)
     
  • CAC 40

    6.761,40
    +48,53 (+0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.226,71
    +136,51 (+0,90%)
     

Recht auf Entschädigung? EuGH urteilt zu Fluggastrechten bei Streik

·Lesedauer: 1 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Haben Verbraucherinnen und Verbraucher ein Recht auf Entschädigung, wenn ein Flug wegen eines Streiks des Kabinenpersonals gestrichen wurde? Darüber urteilt der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Mittwoch (9.30 Uhr). Hintergrund ist ein Fall aus Österreich, bei dem ein Fluggast von Eurowings 250 Euro verlangt, weil der Flug von Salzburg nach Berlin streikbedingt gestrichen wurde (Rechtssache C-613/20).

Eurowings beruft sich darauf, dass der Streik einen sogenannten außergewöhnlichen Umstand darstelle und das Unternehmen alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen habe, um die Auswirkungen des Streiks zu begrenzen. Die Airline kritisiert auch, dass sich das Kabinenpersonal mit einem Streikaufruf gegen die Konzernmutter Lufthansa <DE0008232125> solidarisiert habe. Die Arbeitsniederlegung sei noch fortgesetzt worden, nachdem es eine Einigung zwischen der Gewerkschaft und Lufthansa gegeben hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.