Deutsche Märkte schließen in 28 Minuten

Die Rückkehr der roten Overalls: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

In Korea nehmen die Diebe die Münzanstalt des wiedervereinigten Koreas ins Visier.  (Bild: Netflix / Jung Jaegu)
In Korea nehmen die Diebe die Münzanstalt des wiedervereinigten Koreas ins Visier. (Bild: Netflix / Jung Jaegu)

"Haus des Geldes" verschlägt es nach Korea, und WOW liefert Nachschub für "The Wire"-Fans. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche noch bereithält, verrät die Übersicht.

Mit seinen genialen Schachzügen hält der Professor (Álvaro Morte) im Netflix-Hit "Haus des Geldes" die spanische Polizei zum Narren, und er verschafft Serienfans spannende Heist-Unterhaltung auf höchstem Niveau. Am 24. Juni geht nun indes alles von vorne los - in einem anderen Teil der Welt, wenn der Ableger "Haus des Geldes: Korea" startet. Was Netflix, Amazon und Co. in den nächsten Tagen sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Navy-SEAL-Kommandant James Reece (Chris Pratt) hat mit Erinnerungslücken zu kämpfen. (Bild: Amazon Studios)
Navy-SEAL-Kommandant James Reece (Chris Pratt) hat mit Erinnerungslücken zu kämpfen. (Bild: Amazon Studios)

"Haus des Geldes: Korea", Netflix

Die Dalí-Masken sind bei Netflix zwar Geschichte, der Geist von "Haus des Geldes" lebt aber weiter. Ab 24. Juni startet beim Streamingdienst der koreanische Ableger des spanischen Serien-Hits - samt politisch heiklem Gedankenexperiment. Wie in der erfolgreichen Mutterserie nimmt eine Truppe aus Räuberinnen und Räubern eine Gelddruckerei ins Visier, angeleitet von einem brillanten Mastermind, das sich nur Professor nennt (Yoo Ji-Tae, "Oldboy"). Dessen Gefolgsleute tragen wie im Original Städtenamen und werden unter anderem von "Squid Game"-Star Park Hae-soo und Kim Yunjin ("Lost") verkörpert.

Anders als im spanischen Original verstecken sich die Gangster aber nicht hinter den ausdruckslosen Dalí-Masken, sie verhüllen ihr Gesicht mit südkoreanischen Hahoe-Masken. Auch bei der Hintergrundgeschichte um die Diebe in den charakteristischen roten Overalls hebt sich "Haus des Geldes: Korea" von der spanischen Version ab - mit einem politisch gewagten Gedankenexperiment. In der Serienvision der Macher um "Haus des Geldes"-Kreativkopf Alex Pina sind Nord- und Südkorea wiedervereint, teilen sogar dieselbe Währung. Nicht alle stehen diesem Bündnis aber wohlgesonnen gegenüber.

Wayne Jenkins (Jon Bernthal) taucht in einen Strudel aus Gewalt, Korruption und Erpressung ab. (Bild: Home Box Office)
Wayne Jenkins (Jon Bernthal) taucht in einen Strudel aus Gewalt, Korruption und Erpressung ab. (Bild: Home Box Office)

"The Terminal List", Amazon Prime Video

Ein bildgewaltiger Rachefeldzug eines Ex-Seals, dem verschwörerische Kräfte übel mitspielen: In der neuen Thrillerserie "The Terminal List: Die Abschussliste" auf Amazon Prime übernimmt Chris Pratt Hauptrolle und Produktion. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Bestseller "The Terminal List - Die Abschussliste" (2018) von Jack Carr und erzählt vom Navy-SEAL-Kommandanten James Reece (Pratt), dessen Team bei einem Anschlag durch die Taliban-Milizen ausgelöscht wird. Geplagt von Schuldgefühlen und Gedächtnislücken kehrt Reece zurück in seine Heimat. Doch schon bald beginnen auch dort Menschen aus seinem Umfeld unter mysteriösen Umständen zu sterben.

Neben Chris Pratt schlüpft Patrick Schwarzenegger, Sohn von Arnold Schwarzenegger, in die wiederkehrende Rolle von Donny Mitchell. Als jüngstes Mitglied von Reece' Truppe wird er als Erster ins feindliche Gebiet vordringen. Weitere Rollen übernehmen Constance Wu ("Hustlers"), Riley Keough ("Mad Max: Fury Road"), Taylor Kitsch ("Battleship") und Jeanne Tripplehorn ("Waterworld"). Die achtteilige Serie ist ab 1. Juli verfügbar.

Anwältin Seyma (Ebru "Ebow" Düzgün) verhilft einem Menschenhändler zum Freispruch. (Bild: RTL / Moovie / Luis Zeno Kuhn)
Anwältin Seyma (Ebru "Ebow" Düzgün) verhilft einem Menschenhändler zum Freispruch. (Bild: RTL / Moovie / Luis Zeno Kuhn)

"We Own This City", WOW

Auf den Straßen Baltimores gehören Gewalt, Mord und Drogendelikte zum Alltag. Sergeant Wayne Jenkins (Jon Bernthal) soll deshalb im Auftrag des Polizeikommandanten eine zivile Einheit einberufen, um Waffen und gewalttätige Kriminelle von den Straßen zu holen. Wie später durch jahrelange Ermittlungen ans Licht kommen wird, ist die sogenannten Gun Trace Task Force jedoch vor allem von Korruption geprägt: Die Polizeibeamten der Sondereinheit veranlassen grundlose Durchsuchungen, rauben Menschen aus und tragen Spielzeugwaffen bei sich, um sie als gefälschte Beweise zu platzieren, falls sie eine unbewaffnete Person töten.

Viele Streamingfans sehen die Dramaserie "The Wire" als das Nonplusultra der Serienwelt an. 20 Jahre nach dem Mega-Erfolg legt Macher David Simon nun mit "We Own This City" nach und erzählt die wahre Geschichte eines Polizeiskandals, der die Vereinigten Staaten weit über die Grenzen der Großstadt Baltimore hinaus erschütterte. Die sechsteilige Miniserie, die seit ihrer Premiere in den USA viel Lob von Kritikern und Publikum einheimste, ist ab 29. Juni in deutscher Synchronisation bei WOW abrufbar.

Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Maeve Millay (Thandiwe Newton) freuen. (Bild: Home Box Office)
Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Maeve Millay (Thandiwe Newton) freuen. (Bild: Home Box Office)

"Strafe", RTL+

Ferdinand von Schirachs Romane, Erzählbände und Bühnenstücke sind nicht nur in der Lesevariante ein Hit, respektive ein Bestseller. Auch die Verfilmungen sorgen für Aufsehen und meist starke Quoten. Was der Streamingdienst RTL+ nun jedoch mit der 2018 erschienenen Kurzgeschichtensammlung "Strafe" anstellt, lässt alte von Schirach-Inszenierungen fast so mainstreamig aussehen wie vielleicht "Das Traumschiff". Sechs renommierten Filmschaffenden aus Deutschland gab der Sender komplette künstlerische Freiheit bei der filmischen Adaption einer von zwölf Kurzgeschichten.

Darin wird in sprachlich radikal verknappter Form, eben von Schirach-typisch, von menschlichen Verwerfungen im Spiegel von Recht und Gerechtigkeit erzählt. Alle sechs Filme sind künstlerisch bemerkenswerte Einzelstücke, in denen Darstellerinnen und Darsteller wie Olli Dittrich, Katharina Hauter und Patrick Joswig unter der Regie von Patrick Vollrath, Mia Spengler, Helene Hegemann, Hüseyin Tabak, David Wnendt und Oliver Hirschbiegel von Schirachs Geschichten neues Leben einhauchen. Zu sehen sind alle sechs Folgen der Anthologie-Reihe ab 28. Juni bei RTL+.

"Westworld": Staffel 4, WOW

HBO lässt einmal mehr die Roboter los: Die vierte Staffel von "Westworld" verspricht erneut blutige Kämpfe und das tragische Schicksal eines Serienhelden. Mit dabei sind unter anderem wieder Thandiwe Newton als Maeve Millay, Evan Rachel Wood als Dolores Abernathy und Aaron Paul als Caleb Nichols. Fans von Jeffrey Wrights Figur Bernard Lowe müssen indes stark sein: Ein erster Trailer zur Serien-Fortsetzung ließ bereits Schlimmes erahnen. Was mit Jeffrey geschieht, zeigt WOW in insgesamt acht neuen Folgen ab 27. Juni.

Bereits seit 2018 erzählt das Science-Fiction-Format "Westworld" von einem Freizeitpark, in dem Menschen ihre niederen Instinkte an Robotern ausleben können. Doch die enthemmte Vergnügungswelt ohne Regeln bekommt dem Menschen nicht gut. Gleichzeitig werden essenzielle Fragen rund um künstliche Intelligenz verhandelt - denn bei den hoch entwickelten Maschinen bildete sich bereits in der ersten Staffel ein eigenes Bewusstsein heraus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.