Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    18.093,03
    -38,94 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.898,62
    -16,85 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.342,50
    -4,40 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0741
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.694,42
    -176,70 (-0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.386,00
    +48,24 (+3,61%)
     
  • Öl (Brent)

    81,44
    -0,13 (-0,16%)
     
  • MDAX

    25.515,83
    -74,10 (-0,29%)
     
  • TecDAX

    3.298,43
    -38,77 (-1,16%)
     
  • SDAX

    14.494,90
    -43,87 (-0,30%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.187,35
    -3,94 (-0,05%)
     
  • CAC 40

    7.592,14
    -36,66 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Owkin stellt KI-gestützte Onkologie- und Immunologie-Pipeline vor – Einlizenzierung von Best-in-Class-Asset OKN4395

Today, Owkin has unveiled its precision AI drug pipeline in oncology & immunology. To accelerate time-to-patient impact, Owkin has in-licensed OKN4395, a highly selective and potent EP2/4 dual antagonist from Idorsia that will enter Phase 1 trials in early 2025.
Today, Owkin has unveiled its precision AI drug pipeline in oncology & immunology. To accelerate time-to-patient impact, Owkin has in-licensed OKN4395, a highly selective and potent EP2/4 dual antagonist from Idorsia that will enter Phase 1 trials in early 2025.

Mit der Enthüllung seiner Pipeline mit vier De-novo-Wirkstoffforschungsprogrammen im Frühstadium und einem einlizenzierten patentgeschützten Wirkstoff führt Owkin seinen erstklassigen Datenzugang und seine KI an die Spitze der Arzneimittelforschung und -entwicklung

  • Unterstützt durch seine proprietäre KI-Engine für die Entdeckung von Biomarkern und die Positionierung von Wirkstoffen startet Owkin die vollständige klinische Entwicklung von OKN4395, einem dualen Best-in-Class-Inhibitor der Prostanoidrezeptoren EP2 und EP4

  • Owkin wird seine Lösungen zur Optimierung von klinischen Studien einsetzen, um OKN4395 für Patienten verfügbar zu machen, die am wahrscheinlichsten von diesem Best-in-Class-Medikament profitieren werden

WERBUNG

PARIS, May 23, 2024--(BUSINESS WIRE)--Owkin, das erste TechBio-Einhorn mit umfassendem Serviceangebot, das modernste kausale KI-Technologie einsetzt, um die Entdeckung, Entwicklung und Diagnostik auf dem Gebiet der Präzisionsarzneimittel voranzubringen, hat eine innovative onkologische und immunologische Wirkstoff-Pipeline vorgestellt. Zuvor hatte das Unternehmen eine exklusive globale Lizenzvereinbarung mit Idorsia (SIX: IDIA) zur Entwicklung und Vermarktung von OKN4395 unterzeichnet, einem klinikreifen dualen Inhibitor der Prostanoidrezeptoren EP2 und EP4.

Die KI-Präzisions-Pipeline von Owkin

Die einzigartige Pipeline von Owkin ist das Produkt mehrerer interner KI-Engines. Diese wurden mit multimodalen Patientendaten aus einem Netzwerk von 61 führenden Forschungszentren trainiert und beruhen auf der hochmodernen KI eines Teams von 110 Datenwissenschaftlern, die 57 hochkarätige Publikationen veröffentlicht haben. Einzigartig bei der Pipeline von Owkin ist die Verwendung von räumlichen Multiomics-Daten über MOSAIC, dem weltweit größten räumlichen Multiomics-Datensatz in der Onkologie, der Owkin ermöglicht, die Mikroumgebung des Tumors auf eine Weise zu erfassen, zu der nur wenige andere fähig sind. Mit seiner tief reichenden Erfahrung im Bereich der Immunantwort auf T-Zellen und sieben Jahren erfolgreicher KI-Wirkstoffforschungsprojekte, die intern und in Kooperation mit führenden Pharmapartnern realisiert wurden, ist Owkin dazu in der Lage, einige der wichtigsten Herausforderungen in der Präzisionsmedizin zu bewältigen.

OKN4395 ist das Ergebnis von 10 Jahren Arzneimittelforschung durch Experten bei Idorsia sowie externen Wissenschaftlern. Owkin ist fest davon überzeugt, dass dieser Wirkstoff das Potenzial besitzt, ein dualer Best-in-Class-Inhibitor für die extrem anspruchsvollen EP2- und EP4-Targets zu sein. Diesem Asset liegt jahrelange Forschungsarbeit im Bereich der medizinischen Chemie zugrunde – ein Fachgebiet, in dem generative KI bisher noch nicht geglänzt hat.

Dr. Thomas Clozel, CEO und Mitbegründer: „Unsere KI-gestützte Präzisionspipeline zeigt unsere Anstrengungen, Behandlungen auf bestimmte Patientenuntergruppen abzustimmen, indem wir kausale Biomarker aus Patientendaten nutzen. Hierin zeigt sich der Paradigmenwechsel von Owkin in der Präzisionsmedizin. Als Mediziner bin ich stolz darauf, dass wir nun unsere Pipeline von der KI-gestützten Target-Entdeckung und Laborvalidierung bis hin zu klinischen Studien erweitern können, um uns der biologischen Wahrheit anzunähern und den Patienten schneller einen klinischen Nutzen zu bieten."

Owkins KI-Engines wählen OKN4395 zur Einlizenzierung aus

Anhand von multimodalen Patientendaten erstellte die Biomarker-Engine von Owkin detaillierte Signaturen der EP2/EP4-Biologie, die Histologie und molekulare Profile miteinander kombinieren. Durch diesen Ansatz konnten verwertbare Biomarker für die Auswahl von Indikationen und die Entwicklung klinischer Studien ermittelt werden.

Owkins KI-gestützte Wirkstoffpositionierung prüfte dann mehr als 30 Krebsindikationen für OKN4395 und sortierte sie entsprechend ihrer Relevanz für den EP2/EP4-Signalweg. Dieser datengestützte Prozess, der von medizinischen Experten validiert wurde, identifizierte die aussichtsreichsten therapeutischen Kombinationen für erfolgreiche klinische Studien und ergänzte damit die herkömmlichen expertengestützten Ansätze.

Vassili Soumelis, MD, PhD, Owkin Chief Medical Officer, kommentiert: „Unsere KI-Engines haben umfangreiche multimodale Patientendaten zu verschiedenen Krebsindikationen verarbeitet. Dabei konnten wir feststellen, dass die EP2/EP4-Biologie über direkte und indirekte Mechanismen für erhebliche Störungen der T-Zell-Konnektivität innerhalb der Tumormikroumgebung (TME) sorgt."

Um die Risiken bei der klinischen Prüfung von OKN4395 zu mindern, wird Owkin mithilfe von KI einen externen Kontrollarm in Phase 1B bilden und multimodale Patientendaten nutzen. Auf diese Weise werden optimale Ein- und Ausschlusskriterien und prognostische Kovariaten bestimmt, um das Behandlungssignal datengestützt zu verstärken.

Andrew J. Pierce, PhD, SVP Discovery and Development, erklärt: „Dank der umfangreichen internen Expertise in der medizinischen Chemie besaß Idorsia einen sehr potenten dualen EP2/EP4-Inhibitor mit einem vielversprechenden präklinischen Datensatz, der auch die Wiederherstellung der T-Zell-Funktionalität beinhaltete. Mit diesem erstklassigen Asset kann Owkin nun seine Fähigkeiten bei der Entschlüsselung komplexer biologischer Zusammenhänge anwenden, um uns auf der Suche nach der optimalen Behandlung für jeden Patienten einen Schritt näher zu bringen."

Mit einem weltweit führenden Datenzugang und modernsten Technologien verspricht die Pipeline von Owkin einen einzigartigen Ansatz, um einige der dringendsten Herausforderungen in der Präzisionsmedizin zu bewältigen. Um seine Pipeline zu erweitern, plant Owkin die Anwendung seiner KI-Engines, um die interne Wirkstoffforschung durch einlizenzierte Assets für Onkologie, Immunologie und Entzündungserkrankungen zu ergänzen.

Über Owkin

Owkin ist das erste TechBio-Einhorn mit umfassendem Serviceangebot, das es sich der Aufgabe widmet, komplexe Biologie zu verstehen und neue multimodale Biomarker mithilfe von KI abzuleiten. Wir identifizieren Präzisionstherapeutika, mindern die Risiken und beschleunigen die Durchführung klinischer Studien und entwickeln Diagnosen unter Anwendung von KI, die auf hochwertigen Patientendaten mit Unterstützung durch datenschutzfreundliche, föderierte Technologien trainiert wurde. Wir kombinieren Experimente im Nasslabor mit wegweisenden KI-Techniken, um eine leistungsstarke Feedbackschleife für beschleunigte Entdeckungen und Innovationen auf den Fachgebieten Onkologie, Kardiologie, Immunität und Entzündungserkrankungen zu schaffen. Außerdem hat Owkin MOSAIC gegründet, den weltweit größten räumlichen Multiomics-Atlas für die Krebsforschung. Owkin hat mehr als 300 Millionen US-Dollar im Rahmen von Investitionen führender Biopharmaunternehmen aufgenommen, darunter Sanofi und BMS, und von Risikokapitalfonds wie Fidelity, GV oder Bpifrance.

Über Idorsia

Idorsia Ltd strebt nach mehr. Wir haben mehr Ideen, wir sehen mehr Möglichkeiten und wir wollen mehr Patienten helfen. Um dies zu erreichen, werden wir Idorsia zu einem der führenden biopharmazeutischen Unternehmen Europas mit einem starken wissenschaftlichen Kern entwickeln.

Mit Hauptsitz in der Schweiz – einem europäischen Biotech-Hub – ist Idorsia auf die Entdeckung und Entwicklung von kleinen Molekülen spezialisiert, um den Horizont der therapeutischen Optionen zu erweitern. Idorsia baut auf einer 25-jährigen Erfahrung in der Arzneimittelforschung, einem breitgefächerten Portfolio an innovativen Medikamenten in der Pipeline, einem erfahrenen Team, einem voll funktionsfähigen Forschungszentrum und einer starken Bilanz auf – eine ideale Konstellation, um FuE-Anstrengungen zum Geschäftserfolg zu führen.

Idorsia ist seit Juni 2017 an der SIX Swiss Exchange (Tickersymbol: IDIA) notiert und beschäftigt mehr als 750 hochqualifizierte Fachleute, die sich für die Umsetzung unserer ehrgeizigen Ziele einsetzen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240523545024/de/

Contacts

Stephanie Libous
Director of Communications
stephanie.libous@owkin.com