Deutsche Märkte schließen in 3 Minuten

Norwegischer Sieg setzt DHB-Team unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.
Norwegischer Sieg setzt DHB-Team unter Druck
Norwegischer Sieg setzt DHB-Team unter Druck

Norwegen hat beim olympischen Handballturnier als siebtes Team das Viertelfinale erreicht. Der EM-Dritte besiegte die bereits vorzeitig qualifizierten Franzosen zum Vorrundenabschluss mit 32:29 (15:15) und feierte im fünften Spiel den dritten Sieg. Bester Torschütze war Sander Sagosen vom deutschen Meister THW Kiel mit sieben Treffern.

Mit ihrem Erfolg setzen die Norweger das deutsche Team unter Druck, das sich am frühen Nachmittag (12.30 Uhr) gegen Brasilien nun keine Niederlage erlauben darf. Mit einem Sieg würde die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason die Norweger noch vom dritten Platz verdrängen, bei einem Remis wäre Deutschland Gruppenvierter, bei einer Niederlage Fünfter und ausgeschieden.

Rekordweltmeister Frankreich (8:2 Punkte) hatte bereits vor der Partie als Sieger der Gruppe A festgestanden und trifft in der Runde der letzten Acht auf Bahrain. Der Außenseiter verlor sein letztes Vorrundenspiel gegen Ägypten zwar mit 20:30 (7:15), durch den knappen 31:30 (16:14) der Japaner am letzten Spieltag gegen Portugal rutschte das Team bei seiner ersten Olympia-Teilnahme aber völlig überraschend als Vierter der Gruppe B in die K.o.-Phase.

Spanien (ebenfalls 8:2) schloss die Gruppe A nach einem 36:27-Erfolg gegen Argentinien als Gruppenzweiter ab und trifft im Viertelfinale auf den Dritten der Gruppe B - Schweden, Ägypten oder Dänemark.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.