Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.089,25
    +842,41 (+1,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.392,49
    +79,87 (+6,09%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Nordkorea meldet Test von strategischen Marschflugkörpern

SEOUL (dpa-AFX) -Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hat eigenen Angaben zufolge zwei militärische Lenkflugkörper von einem U-Boot aus in Richtung offenes Meer abgefeuert. Es handelte sich demnach um einen Test, der der atomaren Abschreckung dienen sollte. Die beiden strategischen Marschflugkörper seien im Zielgebiet im Japanischen Meer (koreanisch: Ostmeer) in 1500 Kilometern Entfernung gelandet, berichteten die Staatsmedien am Montag. Der Test habe am frühen Sonntagmorgen stattgefunden.

Das südkoreanische Militär bestätigte den Waffentest des weithin abgeschotteten Nachbarlandes. Es sprach aber zunächst von einer noch unbekannten U-Boot-Rakete, die von der Ostküste Nordkoreas abgeschossen worden sei.

Am Montag will Südkorea zusammen mit den USA neue Militärübungen beginnen. Nordkorea wirft beiden Ländern vor, mit ihrem gemeinsamen Manövern einen Angriff vorzubereiten. Das bestreiten Washington und Seoul.

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel haben sich seit vergangenem Jahr wieder erheblich verschärft. Nordkorea erhöhte trotz Verbots durch UN-Beschlüsse den Umfang und das Tempo seiner Tests mit ballistischen Raketen, die je nach Bauart auch mit einem Atomsprengkopf ausgerüstet werden können. Auch unternimmt es immer wieder Tests mit Marschflugkörpern. Die USA und Südkorea nahmen ihre gemeinsamen Militärübungen wieder in vollem Umfang auf.