Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 33 Minute
  • DAX

    15.538,77
    -29,96 (-0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.115,03
    -1,59 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    34.740,82
    -97,34 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.816,30
    -5,90 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,1869
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    32.472,44
    -1.033,00 (-3,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    939,55
    -3,89 (-0,41%)
     
  • Öl (Brent)

    69,62
    -1,64 (-2,30%)
     
  • MDAX

    35.347,70
    -36,54 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.724,79
    +6,85 (+0,18%)
     
  • SDAX

    16.497,62
    -52,30 (-0,32%)
     
  • Nikkei 225

    27.641,83
    -139,19 (-0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.094,58
    +12,86 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    6.726,18
    +50,28 (+0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.637,06
    -44,01 (-0,30%)
     

Niederlande: Wasserstände sinken

MAASTRICHT (dpa-AFX) - Nach den großen Überschwemmungen entspannt sich auch in den Niederlanden die Lage. Die hohen Wasserstände in den Flüssen im Süden des Landes gehen nach Angaben der Behörden vom Montag nun schnell zurück. Die größte Gefahr für Bürger sei gewichen, teilten die Behörden mit. Einwohner aus Venlo bei der deutschen Grenze, die vorsorglich ihre Wohnungen verlassen mussten, konnten dorthin zurück kehren.

Die Behörden mahnen allerdings zur Wachsamkeit. Die Deiche könnten durch die großen Wassermassen beschädigt sein. Sobald das Wasser gesunken sei, sollten sie extra auf Schwachstellen kontrolliert werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.