Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.691,32
    +11,12 (+0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.037,60
    +12,43 (+0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    39.392,78
    -278,26 (-0,70%)
     
  • Gold

    2.348,10
    -44,80 (-1,87%)
     
  • EUR/USD

    1,0827
    0,0000 (-0,00%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.715,59
    -2.484,71 (-3,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.474,73
    -27,93 (-1,86%)
     
  • Öl (Brent)

    76,89
    -0,68 (-0,88%)
     
  • MDAX

    27.193,85
    +47,75 (+0,18%)
     
  • TecDAX

    3.449,96
    -2,24 (-0,06%)
     
  • SDAX

    15.102,29
    -29,50 (-0,19%)
     
  • Nikkei 225

    39.103,22
    +486,12 (+1,26%)
     
  • FTSE 100

    8.339,23
    -31,10 (-0,37%)
     
  • CAC 40

    8.102,33
    +10,22 (+0,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.928,81
    +127,27 (+0,76%)
     

Niederlande: Selenskyj besucht Weltstrafgericht

DEN HAAG (dpa-AFX) -Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag besucht. Der Präsident wurde am Donnerstag von Gerichtspräsident Piotr Hofmanski empfangen. Das Weltstrafgericht hatte im März einen internationalen Haftbefehl gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin erlassen wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen in der Ukraine.

Selenskyj war am Vorabend überraschend in den Niederlanden eingetroffen. Er sollte am Donnerstag eine Rede halten zum Thema "Kein Frieden ohne Gerechtigkeit für Ukraine." Später waren auch Gespräche mit Premier Mark Rutte und Verteidigungsministerin Kajsa Ollongren geplant. Es ist der erste Besuch des Präsidenten in den Niederlanden.

Am Morgen war Selenskyj im Parlament empfangen worden. Er sprach auch mit Abgeordneten. Die Niederlande haben der Ukraine bisher militärische Hilfe in Höhe von rund 1,2 Milliarden Euro für ihren Kampf gegen den Angriffskrieg Russlands geliefert.