Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.276,62
    +1.796,80 (+6,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Die überraschende Auferstehung einer Eishockey-Macht

·Lesedauer: 2 Min.
Die überraschende Auferstehung einer Eishockey-Macht
Die überraschende Auferstehung einer Eishockey-Macht

Die Montreal Canadiens sind nach 28 Jahren wieder in die Finalspiele um den Stanley Cup eingezogen.

Der Rekordmeister besiegte die Vegas Golden Knights im sechsten Halbfinale der NHL-Playoffs mit 3:2 nach Verlängerung und entschied die Best-of-seven-Serie mit 4:2 für sich. (NEWS: Alles zur NHL)

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Artturi Lehkonen erzielte nach 1:39 Minuten in der Overtime den Siegtreffer für die Habs, die 1993 ihren bislang letzten von 24 Stanley Cups gewannen - es war auch die bis dato letzte NHL-Meisterschaft für einen Klub aus dem Eishockey-Mutterland Kanada. Vor Lehkonen trafen Kapitän Shea Weber und Cole Caulfield (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der NHL)

Auf den Spuren von Patrick Roy und Co.

Die Canadiens dominierten die NHL vor allem zwischen den fünfziger und siebziger Jahren, in denen sie innerhalb von 30 Jahren sagenhafte 16 Titel holten.

Das Gesicht der letzten großen Hochphase der Canadiens war Goalie-Legende Patrick Roy, mit dem Montreal 1986 und 1993 die letzten beiden Trophäen holte. Nach Roys Trade zu den Colorado Avalanche 1996 - wo er dann zusammen mit Uwe Krupp wieder Champion wurde - verloren die Canadiens sich im Mittelmaß.

Auch die aktuelle Spielzeit war von Turbulenzen geprägt, die teils bis zuletzt anhielten: Im Februar wurde Trainer Claude Julien nach einem Fehlstart gefeuert, Nachfolger Dominique Ducharme pausiert aktuell wegen eines positiven Corona-Tests, beim historischen Finaleinzug stand Assistent Luke Richardson an der Bande.

Die erfolgreichen Playoffs des Teams um Topscorer Tyler Toffoli kommt unerwartet: Sie waren das schlechteste Team, das es in die Endrunde geschafft hatte - wo sie sich allerdings in einen absoluten Lauf hineingesteigert haben.

Erster Stanley Cup nach 1993 winkt

"Wir wären nicht hier, wenn wir nicht an uns geglaubt hätten", gab Goalie Carey Price nach dem Triumph über die Golden Knights zu Protokoll.

"Das ist ein ziemlich gutes Gefühl", ergänzte Lehkonen: "Wir haben versucht, nicht nach vorne zu schauen. Es ist ein großer Sieg für uns. Wir haben noch vier weitere vor uns." (SERVICE: Tabelle der NHL)

Der Gegner in der Finalserie wird noch ermittelt, zwischen Titelverteidiger Tampa Bay Lightning und den New York Islanders kommt es am Freitagabend (Ortszeit) zum entscheidenden siebten Spiel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.