Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.348,53
    +216,47 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.097,51
    +53,88 (+1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    33.977,73
    +7,26 (+0,02%)
     
  • Gold

    1.776,80
    +13,00 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,1723
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    35.658,44
    -2.198,37 (-5,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.037,24
    -26,60 (-2,50%)
     
  • Öl (Brent)

    70,43
    +0,14 (+0,20%)
     
  • MDAX

    34.985,21
    +185,62 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.907,37
    +79,30 (+2,07%)
     
  • SDAX

    16.631,80
    +93,88 (+0,57%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.980,98
    +77,07 (+1,12%)
     
  • CAC 40

    6.552,73
    +96,92 (+1,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.743,11
    +29,21 (+0,20%)
     

Neues China: Peking nun gegen Prominente mit falscher Gesinnung

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Chinas Präsident Xi Jinping hat umfassende Maßnahmen angeordnet, um die Unterhaltungsindustrie umzukrempeln. Die Rundfunk- und Fernsehregulierungsbehörde wird Filmstars mit “unkorrekter” politischer Einstellung auf den Index setzen und die Gehälter begrenzen. Fankultur, die sich auf Prominente fokussiert, soll eingedämmt werden.

Fernsehsender und Internetplattformen wurden angewiesen, “die Auswahl von Schauspielern und Programmgästen streng zu kontrollieren und politische Bildung, moralisches Verhalten, künstlerisches Niveau und soziale Bewertung als Auswahlstandards aufrechtzuerhalten”, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung der Nationalen Rundfunk- und Fernsehbehörde.

Die Aufsichtsbehörde fügte hinzu, dass “Personen, die falsche politische Positionen vertreten und sich im Herzen und in der Praxis von der Partei und dem Land entfernt haben, nicht eingesetzt werden dürfen.” Die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der regierenden Kommunistischen Partei veröffentlichte indessen einen Aufruf zur Eindämmung von “Fehlentwicklungen in der Branche und zur Reinigung des Kultur- und Unterhaltungssektors”.

In einem Interview mit der Zeitung People’s Daily, die als Sprachrohr der Partei gilt, kündigten Beamte der Abteilung am heutigen Freitag an, “unethische” Prominente härter zu bestrafen und die Regulierung von Medienunternehmen und Werbeverträgen auszuweiten. Plattformen, die es versäumten, Inhalte zu prüfen, würden verwarnt.

Weitere Schwerpunkte der Behörden:

Die offentliche Verehrung der westlichen Kultur eindämmen und die chinesische Kultur stärkenStrengere Kontrollen für Reality TV-ShowsZurschaustellen von Reichtum vermeidenBezahlung von Schauspielern regulieren und gegen Steuerhinterziehung vorgehenDie Jugend zu motivierten, patriotischen und produktiven Arbeitern machenDer Versuchung von Ruhm und Wohlstand bewusst widerstehen

Überschrift des Artikels im Original:China to Ban Celebrities With ‘Incorrect’ Politics, Limit Pay

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.