Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    30.255,86
    +637,64 (+2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    708,54
    -26,60 (-3,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

Neue Autobahngesellschaft fährt IT-System schrittweise hoch

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bei der neuen Autobahn GmbH des Bundes wird das IT-System schrittweise hochgefahren. Bis März 2021 werde das System voll funktionsfähig sein, sagte ein Sprecher am Montag. Zuvor hatte das "Handelsblatt" berichtet, die Autobahn GmbH starte ohne funktionierendes Computersystem.

Die Gesellschaft des Bundes ist seit dem Jahreswechsel anstelle der Bundesländer für das rund 13 000 Kilometer Autobahnnetz in Deutschland zuständig. Der Start sei störungsfrei verlaufen, sagte der Sprecher. Auch der Winterdienst funktioniere.

Beim IT-System bestehe die besondere Herausforderung darin, ein sehr komplexes Netz mit Anbindung in Rekordzeit an über 60 Standorten aufzubauen und mit der erforderlichen Hardware auszustatten. "Dies ist in dieser Form und in dieser Rekordzeit ein einmaliges Pensum. Dabei haben die Faktoren Sicherheit und Stabilität die höchste Priorität." Das bundesweite Hochfahren des Systems erfolge im Rahmen eines abgestimmten Stufenplans bis Ende Februar 2021. "Ab März 2021 sind wir dann voll funktionsfähig", so der Sprecher.

An der neuen Autobahngesellschaft hatte es immer wieder Kritik gegeben, unter anderem wegen gestiegener Kosten. Außerdem sollte eigentlich die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) in die Autobahn GmbH integriert werden - das aber wurde angesichts rechtlicher Bedenken gestoppt.