Deutsche Märkte schließen in 22 Minuten

Tsitsipas fordert Nadal-Bezwinger

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Tsitsipas fordert Nadal-Bezwinger
Tsitsipas fordert Nadal-Bezwinger

Nadal-Bezwinger Andrej Rublew spielt in Monte Carlo um den ersten Masters-Titel seiner Karriere. Der Russe trifft im Finale am Sonntag (14.30 Uhr/Sky) auf Stefanos Tsitsipas (Griechenland), der ebenfalls nach seinem ersten Triumph bei einem der neun hochklassig besetzten Tennisturniere greift.

Rublew (23) setzte sich nach seinem Erfolg über den elfmaligen Champion Rafael Nadal (Spanien) im Halbfinale gegen den Norweger Casper Ruud mit 6:3, 7:5 durch. Tsitsipas (22) hatte zuvor dem Briten Daniel Evans beim 6:2, 6:1 keine Chance gelassen und zog in sein drittes Masters-Finale nach Montreal 2018 und Madrid 2019 ein. Evans hatte im Turnierverlauf überraschend den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) ausgeschaltet.

Mit einem weiteren Sieg wäre Rublew der zweite russische Sieger im Fürstentum nach Andrej Tschesnokow 1990, damit würde er zudem den gleichaltrigen Alexander Zverev von Platz sechs der Weltrangliste verdrängen. Der Hamburger war im Achtelfinale gegen den Belgier David Goffin ausgeschieden.