Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.536,66
    -3.168,35 (-5,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Ministerium prüft weitere Förderung für gewerbliche E-Lastenräder

BERLIN (dpa-AFX) -Nach dem Auslaufen der Förderung für gewerbliche Elektro-Lastenräder prüft das Bundeswirtschaftsministerium Details einer möglichen weiteren Förderung. Das sagte ein Sprecher des Ministeriums der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zuvor hatte die "Rheinische Post" (Mittwoch) darüber berichtet. Zwischen März 2021 und dem Auslaufen des Programms Ende Februar wurden Mittel in Höhe von 15,6 Millionen Euro für 10 653 gewerbliche E-Lastenfahrräder bewilligt.

Von den Grünen kam Kritik an dem Förderstopp. Die Grünen-Verkehrspolitikerin und Bundestagsabgeordnete Svantje Michaelsen sagte der "Rheinischen Post", sie setze sich für eine weitere Förderung ein. Anke Schäffner vom Fahrrad-Industrieverband ZIV sagte der Zeitung: "Gerade bei den gewerblichen Flotten ist noch großes Potenzial, diese auf die nachhaltige Mobilitätsform mit Lastenrädern umzustellen." Pflegedienste, Handwerker oder Schornsteinfeger könnten davon profitieren.