Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 32 Minuten
  • Nikkei 225

    27.011,33
    -119,97 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    34.168,09
    -129,61 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    32.744,71
    -357,60 (-1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    835,69
    -20,12 (-2,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.542,12
    +2,82 (+0,02%)
     
  • S&P 500

    4.349,93
    -6,52 (-0,15%)
     

Ministerium: Drei Kinder von Moderna-Panne betroffen

·Lesedauer: 1 Min.

ATTENDORN (dpa-AFX) - Von der Panne um Corona-Impfungen mit dem Mittel von Moderna <US60770K1079> im Kreis Olpe sind nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums drei Kinder betroffen. Am Sonntag sei es im Impfzentrum des Kreises zu einer Verwechslung von Impfstoffen gekommen, teilte das Gesundheitsministerium (MAGS) auf dpa-Anfrage am Montag mit. Drei Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren hätten versehentlich den Booster-Impfstoff von Moderna - in halber Dosierung - erhalten, statt den für ihre Altersgruppe zugelassenen Kinderimpfstoff von Biontech <US09075V1026>. Das Moderna-Mittel Spikevax ist bisher in der EU erst für Menschen ab zwölf Jahren zugelassen.

"Nach den dem MAGS vorliegenden Informationen geht es den betroffenen Kindern gut und bisher sind keine Nebenwirkungen erkennbar", hieß es in Düsseldorf. Ein Elternpaar mit zwei Kindern hatte nach Angaben der Polizei nach dem Vorfall im Impfzentrum in Attendorn Anzeige wegen Körperverletzung gegen die Person erstattet, die die fehlerhafte Impfung durchgeführt haben soll.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.