Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.131,97
    +63,76 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.915,47
    +35,05 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    38.782,31
    +4,21 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.343,60
    +14,60 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0003 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.303,01
    -1.127,05 (-1,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.324,80
    -64,60 (-4,65%)
     
  • Öl (Brent)

    81,15
    +0,82 (+1,02%)
     
  • MDAX

    25.589,93
    +106,42 (+0,42%)
     
  • TecDAX

    3.337,20
    +14,48 (+0,44%)
     
  • SDAX

    14.538,77
    +66,41 (+0,46%)
     
  • Nikkei 225

    38.482,11
    +379,67 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    8.191,29
    +49,14 (+0,60%)
     
  • CAC 40

    7.628,80
    +57,23 (+0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.870,27
    +13,25 (+0,07%)
     

Minister: Etliche Lebensmittel in Frankreich sollen günstiger werden

(Tippfehler im ersten Satz berichtigt)

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire hat Preissenkungen auf zahlreiche Lebensmittel zum kommenden Monat gefordert. Konzerne in der Lebensmittelbranche hätten ihre Verluste der vergangene zwei Jahre mehr als wettgemacht, sagte Le Maire am Freitag im Sender BFMTV. An die Firmen gerichtet sagte er: "Ihr könnt einen Teil der Marge für euch behalten, (...) aber es gibt einen Teil der Marge, den ihr den Verbrauchern geben müsst." Der Minister drohte: "Wenn ihr es nicht tut, treiben wir auf steuerlichem Wege ein."

Le Maire sagte, dass mehrere Hundert Produkte günstiger werden sollten - etwa Nudeln, Sonnenblumenöl und Geflügel.

Vorläufigen Daten der Statistikbehörde Insee zufolge waren die Verbraucherpreise in Frankreich im Mai um 5,1 Prozent gestiegen. Die Preise von Lebensmitteln stiegen demnach um 14,1 Prozent.