Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    13.311,24
    +24,67 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.522,95
    +12,01 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.797,00
    -14,20 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,1937
    +0,0024 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    14.267,90
    -144,65 (-1,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,00
    -37,51 (-10,12%)
     
  • Öl (Brent)

    45,29
    -0,42 (-0,92%)
     
  • MDAX

    29.261,93
    +115,82 (+0,40%)
     
  • TecDAX

    3.106,22
    +20,74 (+0,67%)
     
  • SDAX

    13.798,69
    +99,81 (+0,73%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.332,76
    -30,17 (-0,47%)
     
  • CAC 40

    5.600,47
    +33,68 (+0,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Merkel ruft alle Bürger weiter zur Vorsicht in Corona-Krise auf

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat alle Bürger zu weiterer Vorsicht und Solidarität in der Corona-Krise aufgerufen. Es komme auf jede und jeden einzelnen sowie Engagement, Ausdauer und Rücksichtnahme aller an, sagte Merkel am Donnerstag im Bundestag. Die Pandemie stelle die Gesellschaft in mehrfacher Hinsicht auf eine Bewährungsprobe - medizinisch, politisch, wirtschaftlich und sozial. Deutschland werde dem nur mit Zusammenhalt und der Bereitschaft zum Transparenten Austausch begegnen können. Die bisherigen Anstrengungen vieler Bürger beeindruckten und berührten sie zutiefst. Nur miteinander und füreinander komme man durch diese schwere Krise.

Merkel betonte: "Kritische Debatte schwächt nicht die Demokratie, sie stärkt sie." Lüge und Desinformation, Verschwörungen und Hass beschädigten aber nicht nur die Debatte, sondern auch den Kampf gegen das Virus. Was sich als wissenschaftlich falsch erwiesen habe, müsse klar benannt werden. Davon hingen auch Menschenleben ab.