Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 42 Minute
  • Nikkei 225

    28.177,77
    -457,44 (-1,60%)
     
  • Dow Jones 30

    30.303,17
    -633,83 (-2,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.361,89
    -70,13 (-0,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    643,45
    +13,74 (+2,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.270,60
    -355,47 (-2,61%)
     
  • S&P 500

    3.750,77
    -98,85 (-2,57%)
     

Merkel: Mit Regel zu Bewegungsradius vor allem Ausflüge verringern

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Mit der Einschränkung des Bewegungsradius in Corona-Hotspots sollen nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel vor allem touristische Ausflüge verringert werden - die dann zu großen Menschenansammlungen führen könnten. Bei der Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort sei nicht die genaue Adresse etwa in einer Großstadt wie Berlin gemeint, machte Merkel am Dienstag nach den Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder deutlich. Man fange nicht an, den Weg von Mitte nach Spandau oder Marzahn abzumessen, dies sei nicht praktikabel.

Vorbild für die 15-Kilometer-Vorgabe in Hotspots sind Merkel zufolge entsprechende Regeln in Sachsen. Bund und Länder hatten beschlossen, dass in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern weitere lokale Maßnahmen ergriffen werden, insbesondere zur Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort - sofern kein triftiger Grund vorliegt. "Tagestouristische Ausflüge stellen explizit keinen triftigen Grund dar", heißt es im Beschlusspapier. Mehrere deutsche Bergregionen hatten am Wochenende einen Ansturm von Ausflüglern erlebt.