Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.777,81
    +24,50 (+0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.677,32
    +2.223,70 (+3,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.601,50
    -81,87 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    5.011,16
    -11,05 (-0,22%)
     

Mercedes ruft mehr als halbe Million Rechtslenker zurück

STUTTGART (dpa-AFX) -Mercedes-Benz DE0007100000 hat weltweit rund 529 000 Fahrzeuge mit Rechtslenkung zurückgerufen. Ein Sprecher des Autobauers bestätigte am Freitag den in einer Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) veröffentlichten Rückruf. In Deutschland sind laut KBA vermutlich aber nur 22 Fahrzeuge betroffen. Der Rückruf umfasst demnach die Modelle A-Klasse, B-Klasse, CLA, EQA, EQB, GLA und GLB mit Baujahr 2017 bis 2024.

Die Ursache für den Rückruf sei die Lenkungssoftware, die bei den Fahrzeugen nicht den notwendigen Spezifikationen entsprechen könne, teilte der Unternehmenssprecher mit. In einem speziellen und höchst seltenen Fall könne dadurch ein Verlust der Lenkfähigkeit nicht ausgeschlossen werden. Als vorsorgliche Maßnahme werde bei den betroffenen Fahrzeugen daher die Software der elektrischen Lenkung aktualisiert. Der vorgesehene Aufenthalt in der Werkstatt dauere etwa 30 Minuten. Zuvor hatten Fachmedien über den Rückruf berichtet.

Fahrzeuge mit der Lenkung auf der rechten Seite werden beispielsweise für den Markt in Großbritannien, Irland oder Japan produziert. Dort herrscht Linksverkehr.