Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    14.224,89
    +38,95 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.744,04
    +2,53 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • Gold

    1.818,50
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0529
    -0,0027 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    28.484,20
    -757,96 (-2,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    673,04
    +430,36 (+177,34%)
     
  • Öl (Brent)

    113,74
    +1,34 (+1,19%)
     
  • MDAX

    29.461,68
    +91,18 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.096,19
    -14,35 (-0,46%)
     
  • SDAX

    13.387,69
    +7,74 (+0,06%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.524,13
    +5,78 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    6.434,74
    +4,55 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     

Mehr Menschen sind auf staatliche Grundsicherung angewiesen

Wiesbaden (dpa) - Gut 1,1 Millionen Menschen haben Ende 2021 Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung bezogen. Das waren knapp 24.000 beziehungsweise 2,2 Prozent mehr als Ende 2020, wie das Statistische Bundesamt am in Wiesbaden mitteilte.

Unterschiedliche Altersgrenzen

Diese Leistungen bekommen Erwachsene, die dauerhaft ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen und Vermögen sicherstellen können. 52,5 Prozent der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung hatten die - je nach Jahrgang unterschiedliche - Altersgrenze überschritten. 47,5 Prozent konnten aufgrund einer Krankheit oder Behinderung täglich keine drei Stunden arbeiten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.