Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    18.663,46
    -63,30 (-0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.028,37
    -18,62 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.420,50
    -5,40 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,0848
    -0,0011 (-0,10%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.441,61
    -1.016,39 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.474,95
    -51,47 (-3,37%)
     
  • Öl (Brent)

    77,81
    -0,85 (-1,08%)
     
  • MDAX

    27.018,58
    -153,78 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.424,42
    -9,07 (-0,26%)
     
  • SDAX

    15.113,27
    -21,14 (-0,14%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.389,83
    -26,62 (-0,32%)
     
  • CAC 40

    8.089,20
    -52,26 (-0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

Mega-Smog kehrt nach Neu Delhi zurück - Bautätigkeiten eingeschränkt

NEU DELHI (dpa-AFX) -Wegen starker Luftverschmutzung werden in der indischen Hauptstadt Neu Delhi Bautätigkeiten zeitweise eingeschränkt. Zudem wurde Schulen geraten, vorerst Online-Unterricht zu geben, wie die zuständige Behörde am Donnerstag mitteilte. Und das Cricket Board teilte mit, dass bei den verbleibenden Spielen der derzeitigen Kricket-Weltmeisterschaft in den Metropolen Neu Delhi und Mumbai kein Feuerwerk mehr eingesetzt werde, da dieses noch zusätzlich zum schlimmen Smog beitragen könnte.

Die Feinstaubbelastung in und um die indische Megametropole gehört zu den höchsten der Welt - und im Winter ist sie besonders stark. Sie liegt derzeit um ein Vielfaches über den als akzeptabel angesehenen Grenzwerten der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Der Grund für den Winter-Smog in und um Neu Delhi: Bauern in den umliegenden Bundesstaaten verbrennen dann - trotz Verbot - Ernte-Reste, um schnell und kostengünstig wieder anbauen zu können. Dazu kommen die Abgase von Autos, der Industrie und Staub von Baustellen und Müllverbrennungen. Trotzdem sehen viele Menschen in der Hauptstadt die Luftverschmutzung nicht als großes Problem.

Doch zuletzt beschwerten sich Kricket-Spieler bei der WM über den stinkenden Smog. Englische Spieler mussten beispielsweise Inhalatoren verwenden, die normalerweise Menschen nutzen, die an Asthma leiden, wie die britische Zeitung "I" berichtete.