Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    18.765,94
    +61,52 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.072,73
    +0,28 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    39.939,01
    -64,58 (-0,16%)
     
  • Gold

    2.420,00
    +2,60 (+0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0868
    -0,0004 (-0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.521,94
    -12,32 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.366,97
    +12,55 (+0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    79,54
    -0,52 (-0,65%)
     
  • MDAX

    27.528,66
    +87,43 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.455,02
    +23,81 (+0,69%)
     
  • SDAX

    15.207,83
    +45,01 (+0,30%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.425,39
    +5,13 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    8.204,87
    +37,37 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.752,13
    +66,16 (+0,40%)
     

Nach Massenentlassungen: Elon Musk sagt, Tesla brauche eine „komplette organisatorische Überarbeitung“

Elon Musk will Tesla
Elon Musk will Tesla

Tesla-CEO Elon Musk sagt, dass der Elektroauto-Gigant etwa alle zehn Jahre eine "komplette organisatorische Überarbeitung" durchführen muss, um die nächste Stufe zu erreichen.

"Abgesehen davon ist die Betriebszugehörigkeit unserer Führungskräfte mit weit über zehn Jahren bei Tesla ungewöhnlich hoch", schrieb Musk in einem Beitrag auf X, ehemals Twitter.

Die Äußerungen von Musk kommen nach Berichten über Massenentlassungen bei Tesla. Laut einer internen Mitteilung, die Business Insider vorliegt, streicht das Unternehmen "mehr als zehn Prozent" seiner Belegschaft. Tesla beschäftigt weltweit mehr als 140.000 Mitarbeiter.

WERBUNG

In seiner Mitteilung an die Mitarbeiter sagte Musk, dass Teslas "schnelles Wachstum" zu einer "Verdoppelung von Rollen und Jobfunktionen in bestimmten Bereichen" geführt habe.

"Es gibt nichts, was ich mehr hasse, aber ich muss es tun. Dies wird es uns ermöglichen, schlank, innovativ und hungrig für den nächsten Wachstumsphasenzyklus zu sein", schrieb Musk.

Die Entlassungen in dieser Woche fallen auch mit dem Weggang zweier langjähriger Tesla-Führungskräfte zusammen.

Drew Baglino ist Senior Vice President of Powertrain and Electrical Engineering. Rohan Patel fungiert hingegen als Vice President of Public Policy and Business Development. Beide gaben am Montag bekannt, dass sie das Unternehmen verlassen werden. Baglino und Patel kamen 2006 und 2016 zu Tesla.

Tesla ist besorgt wegen des chinesischen Konkurrenten BYD

Die Entlassungen bei Tesla kommen zu einem schwierigen Zeitpunkt für das Unternehmen. Es hat mit rückläufigen Verkaufszahlen und verstärkter Konkurrenz durch chinesische Autohersteller wie BYD zu kämpfen.

"Die chinesischen Autokonzerne sind die wettbewerbsfähigsten Autokonzerne der Welt", erklärte Musk den Anlegern bei der Bilanzpressekonferenz von Tesla im Januar.

"Wenn keine Handelsschranken entstehen, werden sie die meisten anderen Autofirmen der Welt so ziemlich demolieren", fuhr er fort.

Vertreter von Tesla reagierten nicht sofort auf eine Anfrage von Business Insider, die außerhalb der regulären Geschäftszeiten gestellt wurde.

Lest den Originalartikel auf Business Insider