Deutsche Märkte öffnen in 50 Minuten

Macron besucht Großbritannien: Treffen mit Prinz Charles und Johnson

LONDON (dpa-AFX) - Der französische Präsident Emmanuel Macron kommt am Donnerstag zu einem ersten Besuch seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie nach London. Er wird am Nachmittag von Thronfolger Prinz Charles und dessen Frau Herzogin Camilla empfangen.

Gemeinsam gedenken sie des Aufrufs Charles de Gaulles an seine Landsleute zum Widerstand in dem von Nazi-Deutschland besetzten Frankreich. Der spätere Präsident und Gründer der Fünften Republik hielt die Rede am 18. Juni 1940 in London. Sie wurde von der BBC ausgestrahlt. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan nimmt stellvertretend für die britische Hauptstadt den Orden der Ehrenlegion entgegen. Für den Macron-Besuch wird die wegen der Anti-Rassismus-Proteste mit Holzbrettern verkleidete Statue des ehemaligen britischen Premiers Winston Churchill wieder geöffnet.

Auch ein Treffen mit Premierminister Boris Johnson im Regierungssitz Downing Street ist geplant. Johnson deutete bereits an, dass dabei auch die gegenseitig verhängte Pflicht zur Quarantäne für Einreisende wegen der Coronavirus-Pandemie zur Sprache kommen soll. Bislang müssen Reisende in beide Richtungen jeweils 14 Tage in häuslicher Isolation verbringen, sobald sie die Grenze überschreiten. Macron selbst ist von der Regelung ausgenommen. Johnson will mit einzelnen Ländern Ausnahmen vereinbaren, sogenannte Luftbrücken. Am frühen Abend sollen dann Militärflugzeuge beider Länder über London donnern.