Werbung
Deutsche Märkte schließen in 17 Minuten
  • DAX

    18.648,34
    -31,86 (-0,17%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.025,61
    +0,44 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    39.402,84
    -268,20 (-0,68%)
     
  • Gold

    2.348,70
    -44,20 (-1,85%)
     
  • EUR/USD

    1,0831
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.814,54
    -1.822,24 (-2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.465,75
    -36,91 (-2,45%)
     
  • Öl (Brent)

    77,47
    -0,10 (-0,13%)
     
  • MDAX

    27.150,36
    +4,26 (+0,02%)
     
  • TecDAX

    3.436,45
    -15,75 (-0,46%)
     
  • SDAX

    15.089,65
    -42,14 (-0,28%)
     
  • Nikkei 225

    39.103,22
    +486,12 (+1,26%)
     
  • FTSE 100

    8.332,83
    -37,50 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    8.082,48
    -9,63 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.903,08
    +101,54 (+0,60%)
     

Machtkampf beim "Spiegel": Steffen Klusmann steht kurz vor der Ablösung als Chefredakteur

Seit 2018 ist Steffen Klusmann Chefredakteur beim "Spiegel". - Copyright: picture alliance/dpa | Marcus Brandt
Seit 2018 ist Steffen Klusmann Chefredakteur beim "Spiegel". - Copyright: picture alliance/dpa | Marcus Brandt

Er ist einer der wichtigsten Medienmacher Deutschlands: Steffen Klusmann, Chefredakeur des "Spiegel". Seit mehr als vier Jahren führt der 57-Jährige die Geschicke des renommierten Nachrichtenmagazins, soll vor allem für eine bessere Integration des viele Jahre parallel laufenden Online- und Printgeschäfts sorgen.

Nun steht Klusmann nach Informationen von Business Insider kurz vor der Ablösung. Am Mittwoch kam es offenbar zu einer großen Verwirrung bei einer Redaktionskonferenz, bei der sich Klusmann nach Lesart mehrerer Teilnehmer von der Redaktion verabschiedete. So habe er davon gesprochen, dass er beim "Spiegel" eine gute Zeit gehabt habe. Auf Nachfrage, ob er zurücktrete, hätten er und Mitglieder der Chefredaktion recht kryptisch geantwortet, dass sie im Amt seien. Vor allem die Hamburger Zentrale des "Spiegel" befinde sich seit dem rätselhaften Auftritt in heller Aufregung, wie es heißt.

Hintergrund des bevorstehenden Abgangs von Klusmann sind offenbar erbitterte Machtkämpfe mit den Geschäftsführern Thomas Hass und Stefan Ottlitz über die künftige Strategie. Daneben gab es zuletzt auch Konflikte mit der mächtigen "Spiegel"-Mitarbeiter KG. Nach Informationen von Business Insider befindet sich Klusmann mit der Geschäftsführung bereits in Gesprächen über die Aufhebung seines Vertrages. Auf Anfrage sagt eine Sprecherin: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Gerüchte grundsätzlich nicht kommentieren."

Im Laufe des Mittwochs solidarisierten sich allerdings große Teile der Redaktion mit Klusmann, von einer Unterschriftenliste für seinen Verbleib ist die Rede. Und es gibt massive Kritik an Geschäftsführer Ottlitz, dem mächtigsten Klusmann-Gegner, sowie den beiden Redaktionsvertretern der Mitarbeiter KG, Markus Brauck und Katrin Elger.