Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 45 Minuten
  • Nikkei 225

    26.719,02
    -90,35 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    29.969,52
    +85,73 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    15.853,06
    -3,07 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    377,92
    +3,51 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.377,18
    +27,82 (+0,23%)
     
  • S&P 500

    3.666,72
    -2,29 (-0,06%)
     

Müntefering: Dürfen Bewohner von Altenheimen 'nicht wegsperren'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Ex-SPD-Chef Franz Müntefering pocht in der Corona-Krise auf ein Besuchsrecht für deutsche Altenheime. "Wir dürfen die Bewohner der Altenheime nicht wegsperren, die Grundrechte müssen auch für sie gelten", sagte der 80-Jährige "Zeit Online". "Jeder Mensch braucht ein Mindestmaß an sozialen Kontakten."

Müntefering, der Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen ist, sagte weiter: "Es gibt auch im Sterben eine Lebensqualität. Das Sterben geht manchmal sehr schnell, manchmal dauert es Tage und Wochen. Und da gibt es bei den Sterbenden immer wieder Bedarf zu reden, Erinnerungen hochzuholen, noch mal an die Sonne zu gehen, die Hand zu halten. Oder dass einfach jemand da ist. Das gehört zur Menschenwürde, Virus hin oder her."

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich zuletzt dafür ausgesprochen, pflegebedürftige Menschen auch in der Corona-Pandemie nicht allein zu lassen. Zum Schutz vor Infektionen in Pflegeheimen und Kliniken war in den vergangenen Tagen der Einsatz neuer Corona-Schnelltests angelaufen. Für November hatte der Bund zunächst neun Millionen Tests über Abnahmegarantien bei Herstellern gesichert, damit die Länder oder Einrichtungen sie kaufen können.